Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Dorf plant Hilfe für Flüchtlinge
Gifhorn Brome Dorf plant Hilfe für Flüchtlinge
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:23 27.07.2015
Ehra-Lessien: Vereine und Verbände wollen Flüchtlingen im Ort helfen. Bürgermeisterin Jenny Reissig moderierte das Treffen. Quelle: Rolf-Peter Zur
Anzeige

Möglichkeiten zur weiteren Betreuung der Familien wurden zwischen Vertretern von Betreibergesellschaft, Samtgemeinde, Vereinen, Verbänden und Kirchen ausgelotet. „Nachdem eine erste Hilfswelle erfolgreich angelaufen ist, steht jetzt die weitere Betreuung der Flüchtlingsfamilien an. Wir wollen sie nicht allein ihrem Schicksal überlassen“, warb Reissig um Unterstützung aus den Reihen der Versammlung - und das erfolgreich.

Auch Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann freute sich über die Bereitschaft, die ehrenamtliche Betreuung in Koordination mit Gemeinde und Samtgemeinde zu unterstützen. Nachdem durch das ehrenamtliche Engagement von Bürgern bereits ein Volleyballplatz errichtet wurde, sind nun unter anderem noch ein Spiel- und ein Grillplatz geplant. „So können sich die Bewohner auch im Freien aufhalten und zusammensitzen“, sagte Peckmann.

Außerdem wird am Spendenaufruf an die Bevölkerung festgehalten, um Spielzeug für die Kinder zu bekommen - im Besonderen alles, was Räder hat. Die Sachen können im Bromer Rathaus oder im Ehraner Gemeindebüro abgegeben werden. Weitere Infos gibt es im Rathaus Brome, im Gemeindebüro Ehra oder direkt in der Asylunterkunft bei Nicole Pallentin, Tel. 0160-4930535.

rpz

Brome. Bye Bye Brome: „Ich wäre gerne hier geblieben, es hat mir viel Spaß gemacht“, sagt Dr. Andreas Wallbrecht, Leiter des Museums Burg Brome. Zum 1. Oktober tritt er seine neue Stelle in Remscheid an.

22.07.2015

Brome. Mit Blick auf den sichtlichen Gebäudeverfall in der Bromer Hauptstraße stand dieses Thema im Mittelpunkt der Ratssitzung am Montagabend. Außerdem ging es wieder einmal um die Entwidmung der OHE-Strecke - die Stellungnahme dazu hat nun eine rechtliche Prüfung zur Folge.

22.07.2015

Samtgemeinde Brome. Der Bund der Steuerzahler (BdSt) hat die Samtgemeindebürgermeisterin angeschrieben und bittet um eine Stellungnahme zum „Stand der Aufarbeitung im Unterschlagungsfall“ durch den Kassenleiter bis 2012, wodurch der Kommune ein Schaden von rund 1,25 Millionen Euro entstand.

15.07.2015
Anzeige