Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
„Die Bewohner fühlen sich wohl“

Brome „Die Bewohner fühlen sich wohl“

Ehra-Lessien. „Es läuft sehr gut. Etwas anderes können wir nicht sagen“, betont Nicole Pallentin, die Leiterin der Wohnanlage für Flüchtlinge auf dem Gelände des ehemaligen Truppenübungsplatzes.

Voriger Artikel
Namensvetter: Brome hat Besuch aus Brome
Nächster Artikel
Vor 75 Jahren: Fliegerbombe löscht Familie aus

Hilfe für Flüchtlinge: In Lessien sind bislang 38 Asylsuchende, vornehmlich vom Balkan, untergebracht und werden betreut.

Quelle: Photowerk (jr)

Ehra-Lessien. Seit vier Wochen leben dort Menschen aus Montenegro, vor einigen Tagen kam eine palästinensische Familie dazu. 16 der 38 Bewohner sind Kinder, zwei davon im Vorschulalter. Nach Auskunft von Landrat Dr. Andreas Ebel haben zumindest die Montenegriner kaum Chancen auf eine Anerkennung des Asylantrags: „In ihrem Heimatland werden sie nicht politisch verfolgt.“

Obwohl einige (oder alle) Bewohner dies wüssten, seien sie „glücklich und fühlen sich hier wohl“, so Pallentin, die wie Hausmeister, Sozialarbeiterin und Security für die Firma European Homecare arbeitet, die die Anlage im Auftrag des Landkreises betreut. Bis Ende September sollen vier weitere ehemalige Soldatenunterkünfte bezugsfertig werden. Nicht zu früh, denn bis dahin werden zu den 971 bereits im Landkreis untergebrachten Asylsuchenden nach Auskunft von Ebel weitere 371 vom Land zugewiesen. In Lessien ist Platz für insgesamt 220 Menschen.

Angetan ist Pallentin nicht nur „von der offenen Art“ der Bewohner, sondern auch von der Hilfe von „draußen“: durch die Samtgemeinde, die Gemeinde Ehra-Lessien, von Kirchen und Einzelpersonen. Es gibt einen Shuttle-Service für die Bewohner, ein Beachvolleyballfeld wurde angelegt, die Bewohner haben mit gestiftetem Material einen Grillplatz errichtet und Freitagvormittags kommt die Samtgemeinde-Jugendpflege zum Basteln und Spielen. Und wenn interessierter Besuch kommt, wird er mit Kaffee und Selbstgebackenem bewirtet.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr