Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Der Flecken sucht Wege zum Schuldenabbau
Gifhorn Brome Der Flecken sucht Wege zum Schuldenabbau
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
13:00 07.01.2016
Brome: Der Flecken hat zwei Millionen Euro Schulen und einen hohen Investitionsbedarf - jetzt hofft der Bürgermeister auf ein Entschuldungsprogramm des Landes. Quelle: Jörg Rohlfs
Anzeige

„Wir müssen schnellstmöglich einen Etat verabschieden“, so Borchert. Keine einfache Geschichte bei rund zwei Millionen Euro an Verbindlichkeiten, einem „hohen Investitionsbedarf“ in der Gemeinde und Tilgungs-Terminen in nicht allzu ferner Zukunft.

In der Vergangenheit habe der Verkauf von Bauland für etwas Entspannung gesorgt: „Aber da ist jetzt das Tafelsilber weg.“ Und die Hoffnung auf neues im geplanten Baugebiet am östlichen Ortsrand ist nur ein Schimmer am Horizont: „Da geht’s nicht voran“, bedauert der Bürgermeister. Gutachten über Zufahrten oder Kreisel-Lösungen von der Bundesstraße aus zur Erschließung des Gebiets machten aus dem Vorhaben einen „unendlichen Prozess“.

Und: Die höchstverschuldete Gemeinde in der Samtgemeinde bräuchte neue Kredite, um das Baugebiet erschließen zu können - mit dem Einverständnis der Kommunalaufsicht. „Das ist möglich, braucht aber lange Vorbereitung“, weiß Borchert.

Ein vernünftiger Weg raus aus der Haushaltsmisere erscheint dem Bürgermeister die Beteiligung des Fleckens an einem Entschuldungsprogramm des Landes: „Es ist auf jeden Fall besser mit Auflagen zu leben, als irgendwann nicht mehr zahlungsfähig zu sein.“ Seine Stellvertreterin und Landtagsabgeordnete Ingrid Klopp soll in Hannover deshalb jetzt ihre Fühler ausstrecken und den „richtigen Ansprechpartner“ in dieser Sache dingfest machen.

jr

Ehra-Lessien. „Die erste Hürde ist genommen“, freute sich Dr. Kati Zenk, Leiterin des gewerkschaftlichen Bildungswerks Arbeit und Leben in Wolfsburg mit den 21 Flüchtlingen aus der Notunterkunft: Sie nahmen im Saal der Kirchengemeinde ihre Zertifikate entgegen für die erfolgreiche Teilnahme an einem Sprachkursus Deutsch.

07.01.2016

Eischott. Den Männergesangverein (MGV) Eischott gibt es schon lange nicht mehr. Ein besonders geschichts-trächtiges Andenken an den Verein hat die Rentnerband für die Nachwelt aber gesichert.

30.12.2015

Bergfeld/Kunduz. In Kunduz ist es kalt. Viel kälter als hier in Deutschland. Und trotzdem müssen die Schüler dort barfuß in Schlappen laufen. Der Bergfelder Verein Katachel hat jetzt von dem gespendeten Geld Gummistiefel für die Kinder gekauft.

29.12.2015
Anzeige