Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Château Neuf zeigt „Kohlhiesels Töchter: reloaded“
Gifhorn Brome Château Neuf zeigt „Kohlhiesels Töchter: reloaded“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 01.11.2016
Aufführung im Remmler Hof in Brome: Die Theatergruppe Château Neuf zeigte „Kohlhiesels Töchter: reloaded“. Foto: Joachim Dürheide Quelle: Joachim Dürheide
Anzeige
Brome

Neugierig auf das Volkstheaterspektakel hatten sich die Zuschauer auf einen unterhaltsamen Abend eingerichtet. Und sie wurden nicht enttäuscht. Filmemacher Hanns Kräly transportierte seinerzeit Shakespeares „Der Widerspenstigen Zähmung“ ins Alpenmilieu. Der Filmklassiker mit der unvergesslichen Lieselotte Pulver in der Doppelrolle der Töchter wurde zum Kult. Markus Karg von Château Neuf überarbeitete den Film.

Heraus kam eine Bühnenfassung, die die Lachmuskeln der Theaterbesucher ein ums andere Mal herausforderte. Die Akteure um Regisseur Thomas Bode wussten mit dem Stück umzugehen. Im Handumdrehen hatten sie das Publikum für sich gewonnen. Immer wieder mal zogen sie es bei den Gesangsdarbietungen mit ein.

Das Ensemble überzeugte durch Spielfreude. „Es passte alles vortrefflich zusammen“, schwärmten Elke Bök aus Barwedel und Michael Dohrmann aus Boitzenhagen. „Die Mimik, die Gestik, das gesprochen Wort und noch dazu der Gesang mit Schlagern der 1970-er-Jahre und Songs der Neuen Deutschen Welle: eine tolle Mixtur, ich bin restlos begeistert. Das war Comedy vom Feinsten“, sagten sie. Sie müssen es ja wissen, denn beide gehören der Theatergruppe Barwedel an. Als der Vorhang nach gut drei Stunden fiel, gab es Stehende Ovationen für eine grandiose Vorstellung.

Zahlreiche Anträge hinsichtlich geschädigter oder störender Bäume standen am Samstag im Mittelpunkt der Sitzung des Parsauer Bau-, Umwelt- und Landwirtschaftsausschusses. Dabei machten sich die Politiker um den Ausschussvorsitzenden Ralf-Bruno Lichtnack auf zur Bereisung.

02.11.2016

Wie es sich anfühlt, wenn 235 Kinder gleichzeitig auf die Pauke respektive Trommel hauen, erlebten Eltern und Geschwister in der Turnhalle der Grundschule Rühen beim Trommelzauber, der dank des Fördervereins zum zweiten Mal stattfand.

29.10.2016

Tiddische. „Seit einem halben Jahr passiert gar nichts mehr“, ärgert sich Michael Eickmeier darüber, dass die Gemeinde die öffentlichen Flächen im Ort nicht pflege: „Wozu soll man da noch Steuern zahlen?“

29.10.2016
Anzeige