Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Museumschef Dr. Christoph Schmidt verabschiedet
Gifhorn Brome Museumschef Dr. Christoph Schmidt verabschiedet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
21:00 29.06.2018
„Die Arbeit hier war wie ein Sechser im Lotto“: Die Mitarbeiter des Museums Burg Brome verabschiedeten sich von Leiter Dr. Christoph Schmidt. Quelle: Rolf-Peter Zur
Brome

Vor genau zwei Jahren und drei Monaten übernahm Dr. Christoph Schmidt die Leitung der Museen des Landkreises Gifhorn und speziell die Leitung des Museums Burg Brome. Zum Ende des Monats verlässt Burgherr Schmidt mit einem lachenden und weinenden Auge den Landkreis. Im August wechselt Schmidt an das Nordfriisk Institut in Brestedt (Schleswig-Holstein).

Am vergangenen Donnerstag wurde er von zahlreichen Weggefährten sowie Museumsmitarbeitern würdevoll verabschiedet. „Sicherlich spielt heute auch ein wenig Wehmut mit, aber ich sehe das Ganze auch als Chance“, so der scheidene Museumsleiter mit Blick auf die auch aus seiner Sicht neue Herausforderung in der zentralen wissenschaftlichen Einrichtung der nordfriesischen Sprache, Geschichte und Kultur.

Neue Akzente in der Museumslandschaft

„Die Arbeit hier im Landkreis war wie ein Sechser im Lotto und die jetzt folgende in Brestedt sicher auch – aber mit Zusatzzahl“, fügte Schmidt hinzu. In der Museumslandschaft des Landkreises und besonders im Museum Burg Brome setzte er zahlreiche neue Akzente, wie aus dem Kreis der Weggefährten und Museumsmitarbeiter zu hören war.

Schmidt blickte gern auf die Zeit im Kreis Gifhorn zurück, verhehlte aber auch nicht, dass die Arbeit durchaus auch schon ein wenig stressig war, zumal er Museen an vier Standorten betreute. „Alles in allem hat aber die Teamarbeit dazu beigetragen, dass ich die Dinge so einleiten konnte, wie sie jetzt auch erfolgreich laufen“, zeigte sich Schmidt mit Blick auf die in der Burg Brome angebotenen und stets gut besuchten Aktionen, Ausstellungen und nicht zuletzt die kulturellen Veranstaltungen und Konzerte auf der gläsernen Bühne überzeugt.

Von Peter Zur

Moorbrand an der Bundesstraße 244 zwischen Rühen und Grafhorst: Am Donnerstag um 12.10 Uhr rückten die Feuerwehren Rühen, Brechtorf und Eischott mit insgesamt 22 Einsatzkräften aus, Einsatzleitung hatte Nils Jungermann.

28.06.2018

Im Rühener Neubaugebiet Koleitsche soll ein Ärztehaus entstehen – dafür hat die Gemeinde einen Investor aus Braunschweig gefunden. Auch bei der jüngsten Gemeinderatssitzung war dies ein Thema.

28.06.2018

16 Raser erwischte die Polizei am Dienstag auf der B 248 und auf der Kreisstraße zwischen Tiddische und Bergfeld. Mit bis zu 173 Kilometern pro Stunde waren die Autofahrer deutlich zu schnell unterwegs.

27.06.2018