Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Bürger feiern: Radweg von Croya nach Zicherie endlich freigegeben
Gifhorn Brome Bürger feiern: Radweg von Croya nach Zicherie endlich freigegeben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 27.05.2016
Radweg endlich freigegeben: Parsaus Ex-Bürgermeister Helmut Werthmann (r.) erinnerte an die 15 Jahre dauernde Planungs- und Bauzeit. Quelle: Rolf-Peter Zur
Anzeige

„Auf diesen Tag mussten wir lange warten“, sagte Parsaus Ex-Bürgermeister Helmuth Werthmann, der heute Vorsitzender des Heimatvereins ist. Mehr als 15 Jahre seien seit den ersten Gesprächen mit den Behörden ins Land gegangen, fügte Werthmann hinzu, in dessen Amtszeit die Radwegpläne entwickelt wurden. Er freute sich, dass der Radweg nun endlich freigegeben wurde.

Das geschah unter den Blicken vieler Zaungäste mit dem symbolischen Durchschneiden des rot-weißen Absperrbandes durch Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann, Parsaus Bürgermeisterin Kerstin Keil, Bromes Bürgermeister Gerhard Borchert und die CDU-Landtagsabgeordnete Ingrid Klopp.

An die lange Wartezeit, in deren Verlauf auch der Brückenbau am Katlocher Graben für Spott sorgte - ein Unbekannter hatte Schilder mit den Luther-Worten „Hier stehe ich und kann nicht anders“ angebracht - erinnern jetzt Schilder des Heimatvereins mit der Aufschrift „Martin-Luther-Brücke“ und „Feldgrillen-Schleife“.

Denn wie die blaue Brücke, die aus Sicht der Bürger lange Zeit funktionslos in der Landschaft stand, sorgte auch die Schleife im Verlauf des Radweges für Spott. „Weil hier damals angeblich die vom Aussterben bedrohte Feldgrille gefunden wurde, war wohl ein gerader Verlauf des Radwegs nicht möglich“, mutmaßte Werthmann. rpz

Für Biber-Beobachtungen in Brome scheint die Zeit momentan günstig zu sein. Wo die Ohre in den Kleinen Ohresee mündet, ist kürzlich durch Windeinwirkung die obere Hälfte einer Pappel abgebrochen und ins Wasser gefallen. „Das lockt die Biber natürlich an“, sagt Gerd Blanke vom Naturschutz Bromer Land.

21.05.2016

Brechtorf. Rauchmelder retten Leben - und sind inzwischen Pflicht: Darauf will der bundesweite Rauchmeldertag aufmerksam machen. Die Freiwillige Feuerwehr Brechtorf beteiligt sich regelmäßig an der Aktion, klärt auf und verschenkt Rauchmelder an Familien mit neugeborenen Kindern aus dem Ort - wie auch jetzt wieder.

18.05.2016

Opfer eines Enkeltricks wurde am vergangenen Freitag eine 86-jährige Frau aus dem Rühener Ortsteil Brechtorf. Die Betrüger ergaunerten 20.000 Euro Bargeld von der Rentnerin. Mögliche weitere Geschädigte sollten sich bei der Polizei unter 05371/9800 melden.

18.05.2016
Anzeige