Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Brome: So lief der Herbstball
Gifhorn Brome Brome: So lief der Herbstball
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 28.10.2018
Zweite Auflage: Knapp 100 Gäste genossen die Atmosphäre beim Herbstball. Quelle: Alexander Täger
Brome

Der Herbstball fand in der zweiten Auflage statt. Im vergangenen Jahr hatte dieser den Adventsball abgelöst, auch um zeitlich etwas vom Jungschützenball wegzurücken. Hinzu kommt: Rund um die Adventszeit gebe es viele Termine, wie Oberschaffer Werner Wodäge erläuterte. „Wir wollen unserem Königshaus und unseren Mitgliedern in der Zeit, in der weniger Veranstaltungen sind, auch etwas bieten.“

Für die Musik beim Ball sorgte wie bereits im Vorjahr das TSE-Eventteam aus Berlin mit einem DJ. „Weil sie im vergangenen Jahr gut angekommen und auf die Tanzwünsche der Besucher eingegangen sind“, berichtete Wodäge.

Insgesamt 95 Gäste zählte der Verein bei der Veranstaltung. Darunter: Die amtierenden Bromer Majestäten mit dem König (und zugleich Schützenvereinsvorsitzenden) Adolf Karl Müller, dessen Ehefrau Petra Müller-Kahlke sowie Kronprinz Andreas Bojer mit dessen Ehefrau Silvia.

Die Planungen seien aufgegangen, zeigte sich Wodäge mit Blick auf die Besucher-Resonanz auf den Herbstball zufrieden.. „Es ist eine klare Steigerung zum Vorjahr, aber mit Luft nach oben“, befand er und betonte zugleich: „Die Stimmung ist toll.“

Von Alexander Täger

Einen traurigen Rekord stellte am Samstag gegen 19.20 Uhr ein 27-jähriger Fordfahrer aus dem Altmarkkreis auf. Mit sage und schreibe 4 Promille saß der Mann hinter dem Steuer.

28.10.2018

„Das geht so nicht, wir leben hier auf dem Dorf“, sagt Neubürger Friedhelm Bleek, der seit einem Jahr am Kirchweg wohnt, sich maßlos über die Raser dort ärgert und Tempo-30 für den Ort fordert.

29.10.2018

Der Turm der St. Pancratiuskirche hat seit Montagabend eine neue Wetterfahne. Und darüber zeigte sich auch Pastor Rüdiger Kitzmann schon ein wenig überrascht. Denn die Wetterfahne wurde früher als erwartet von einer regionalen Fachfirma fertig gestellt und jetzt kurzfristig auf dem Turm angebracht.

26.10.2018