Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 10 ° wolkig

Navigation:
Brome: Grundschule nach Sanierung eingeweiht

Knapp drei Millionen Euro Kosten Brome: Grundschule nach Sanierung eingeweiht

„Jeder investierte Euro ist genau goldrichtig investiert, weil damit unser wichtigstes Kapital gefördert wird, die Kinder“, erklärte Schulleiterin Marianne Berlinecke bei der gestrigen offiziellen Einweihung der sanierten und umgebauten Grundschule.

Voriger Artikel
Zweites Neptunfest im Bromer Freibad
Nächster Artikel
Brome: Polizeipräsenz bleibt bestehen

Begrüßung: Mit zwei Liedern und einem Kreistanz erfreuten die Bromer Grundschüler die Gäste aus Politik, Verwaltung und Vertreter von Firmen bei der Einweihungsfeier.

Quelle: Jörg Rohlfs

Brome. Gedauert hat das zweieinhalb Jahre, gekostet knapp drei Millionen Euro. Begonnen hatte die Geschichte 2014 mit einer Untersuchung der Bausubstanz der 1954 errichteten Schule: „Die Ergebnisse waren zum Teil niederschmetternd“, berichtete Samtgemeindebürgermeisterin Manuela Peckmann. Sie habe „Bedenken gehabt“ bezüglich der Umsetzung der Pläne für eine moderne, zweizügige Ganztagsgrundschule – grundlos, wie sich heraus stellte: „Wenn man an einem Strang zieht, kann man viel erreichen.“ Deshalb gab’s auch Blumen für die Bauleiterin Anke Eggers und Verwaltungsmitarbeiterin Andrea Tietge.

„Eigentlich ist es ja ein Schulneubau, es wurde ja alles angefasst“, freute sich Berlinecke über die Umfassende Sanierung und den Neubau von Mensa und Ganztagsbereich anstelle des „abrissfähigen“ Anbaus von 1967. Bürgermeister Gerhard Borchert sprach von der Schule als neuem „Aushängeschild“. Er wünsche sich, dass sie „immer gut belegt“ sein möge“.

Symbolischer Akt

Symbolischer Akt: Manuela Peckmann (2.v.l.) übergab den goldenen Schlüssel für die Schule an Marianne Berlinecke.

Quelle: Jörg Rohlfs

Empfangen worden waren die Gäste aus Politik, Verwaltung und am Bau beteiligten Firmen von den Grundschülern auf dem Schulhof mit zwei Liedern und einem Kreistanz. In dem einen – eigens für den Anlass geschriebenen – Lied besangen sie die Bauarbeiten während des laufenden Schulbetriebs, im anderen den schönen Sommer samt Ferien. Peckmann gab der Hoffnung Ausdruck, dass, „wenn ihr wieder zur Schule kommt, auch das Außengelände fertig gestellt sein wird.“

Von Jörg Rohlfs

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome

Auf der Themenseite zur Bundestagswahl 2017 finden Sie alle News und Informationen zur Wahl des deutschen Bundestags am 24. September 2017. mehr

Die Volksbank BraWo sucht für sich und ihre Tochtergesellschaften personelle Verstärkung. Kommen Sie ins BraWo-Team, und setzen Sie auf eine sichere Zukunft mit vielen Perspektiven! mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr