Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Berührendes Turnier für tödlich verunglückten Trainer
Gifhorn Brome Berührendes Turnier für tödlich verunglückten Trainer
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
16:04 19.02.2017
Berührend: Das Benefizturnier zugunsten der Familie des verstorbenen Hoitlinger Fußballtrainers Toni Larosa. Quelle: Burkhard Heuer
Anzeige
Hoitlingen/Brackstedt

Der Familienvater und engagierter Förderer des Sports war mit nur 35 Jahren im Januar bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen war.„ Mit unserem Benefiz-Turnier möchten wir Toni danken, der uns so viel gegeben hat“, sagte Normen Lange, Mannschaftsführer des Hoitlinger Teams.

Und die Teilnahme war überwältigend. HSV-Vorsitzender Edgar Klopp konnte rund 120 Aktive aus elf Vereinen begrüßen, als er in einer kleinen Würdigung an den ehemaligen Trainer erinnerte. Ihm und seiner Familie fühle man sich verpflichtet. Die Benefizveranstaltung mit dem freiwilligen Startgeld der Mannschaften, dem Verkauf von Speisen und Getränken sowie der großartigen Tombola mit Preisen von 50 Förderern solle Ehefrau Stephanie und Tochter Anna-Lena (12) zumindest wirtschaftlich ein wenig unterstützen. Stephanie Larosa dankte von Herzen für die Hilfe. „Es ist einfach großartig, was uns hier an Zuneigung und Dankbarkeit begegnet“, sagte sie.

„Toni“, wie der verstorbene Hoitlinger Trainer bei allen bekannt war, hätte seine Freude gehabt an den spannenden Spielen, der voll besetzten Tribüne und dem bunten Rahmenprogramm. In der Einlage der Tanzgruppe „Love to dance“ aus Tülau wirkte Tochter Anna-Lena mit, für einen bewegenden Abschluss sorgte Castingshow-Finalist Ayke Witt, der das Publikum mit eigenen Texten über den Verlust eines lieben Menschen stark berührte.

Turnier- und Pokalsieger wurde SU Wolfsburg mit einem 5:4-Erfolg gegen Blau-Weiß Rühen.

bhe

Brome Kreis sieht Aufgabe für Feuerwehr vor Ort - Keine Werksfeuerwehr mehr im Camp für Flüchtlinge

In Kürze sollen wieder Flüchtlinge in die Einrichtung auf dem ehemaligen Truppenübungsplatz einziehen. Wie Bürgermeister Jörg Böse bei der Ratssitzung am Mittwoch berichtete, habe der Landkreis mitgeteilt, dass es - anders als beim früheren Notaufnahmelager - dort keine Werksfeuerwehr geben wird.

17.02.2017

"Kinder bewegen Kinder“: Unter diesem Motto beteiligte sich jetzt die Rühener Johannes-Gutenberg-Schule mit einem Sportturnier am bundesweiten Kinderhospiztag.

15.02.2017

Für ihr Wirken für das Gemeinwohl in verschiedenen Vereinigungen vor allem in Brome wurde der Wolfsburgerin Hildegard Blech am Dienstag im Kaminraum des Gifhorner Schlosses das Bundesverdienstkreuz verliehen. Landrat Dr. Andreas Ebel würdigte ihre Verdienste.

14.02.2017
Anzeige