Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Bauboom sorgt für große finanzielle Herausforderungen
Gifhorn Brome Bauboom sorgt für große finanzielle Herausforderungen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 04.12.2017
Kita-Standort Rühen: Die Samtgemeinde plant einen weiteren Kindergarten-Neubau in Rühen, insgesamt werden dafür zwei Millionen Euro bereit gestellt. Quelle: Jörg Rohlfs Archiv
Anzeige
Brome

Dort beschäftigten sich die Kommunalpolitiker bei den Beratungen zum Samtgemeindehaushalt 2018 unter anderem mit dem Neubau einer weiteren Kindertagesstätte in Rühen. Wie aus den letztlich von beiden Gremien mehrheitlich mitgetragenen Beschlussempfehlung hervorgeht, sollen im kommenden Jahr für den geplanten Neubau der Kita auf der Grünfläche neben der Grund- und Realschule in Rühen 1,2 Millionen Euro sowie im Folgejahr weitere 800.000 Euro eingestellt werden. Doch nicht nur mehr Kitaplätze werden gebraucht.

Auch der steigenden Anzahl an Schülern muss Rechnung getragen werden, wie im Bau- und Umweltausschuss zu hören war. Mit Blick auf das Schulstandortkonzept für Rühen, das gerade erarbeitet wird, mit den darin vorgesehenen Umbauten und Sanierungen, wird laut Verwaltung bereits im kommenden Schuljahr 2018/19 der Schulraum knapp.

Für Abhilfe sorgen soll die Anschaffung mobiler Klassenräume in Pavillonform für die Grund- und Realschule. Dafür wird im Haushalt eine außerplanmäßige Ausgabe von insgesamt 320.000 Euro eingestellt.

Der Bau- und Umweltausschuss stimmte darüber hinaus einvernehmlich ebenfalls für Investitionen in den geplanten Neubau der Feuerwehrhäuser in Parsau und Brechtorf (AZ berichtete).

Von Peter Zur

Verschoben werden soll der geplante Anbau von zwei Klassenräumen an die Grundschule in Parsau. Zunächst um ein Jahr, das empfahl der Schulausschuss der Samtgemeinde einstimmig in seiner Sitzung am Mittwochabend im Rathaus in Brome.

30.11.2017

Eine kuriose Entdeckung machte Ilona Mitschke aus Rühen in ihrem Garten. Dort tummelte sich eine chinesische Wollhandkrabbe. Die Rühenerin päppelte das erschöpfte Tier wieder auf.

29.11.2017

Nach der Abschaffung von Fachausschüsse zu Beginn der Legislaturperiode obliegt jetzt der gesamten Ratsrunde die bisher vom Bau- und Umweltausschusses ausgeführte Bereisung durch die Gemeinde. Dem kamen am Samstag die Politiker um Bürgermeister Kerstin Keil nach.

26.11.2017
Anzeige