Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome Anbau von Klassenräumen verschieben
Gifhorn Brome Anbau von Klassenräumen verschieben
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 30.11.2017
Grundschule Parsau: Der Fachausschuss der Samtgemeinde empfiehlt, den geplanten Anbau zunächst um ein Jahr zu verschieben. Quelle: Peter Zur
Anzeige
Samtgemeinde Brome

Im Sommer 2015 hatte der Rat beschlossen, für die seinerzeit geschlossene Außenstelle „Alte Schule“ in Parsau am Hauptstandort zum Schuljahr 2019/2020 anzubauen. Da jedoch im kommenden Jahr 29 Kinder in zwei Klassen eingeschult werden, die sechs vorhandenen Räume dafür ausreichen und nach einer vorliegenden Prognose erst ab 2023 ein Klassenraum fehlen würde, soll das mit 800.000 Euro bezifferte Vorhaben noch nicht in Angriff genommen werden.

Und sofern in der Außenstelle in Bergfeld weiterhin zwei Klassen beschult werden, soll auch im kommenden Jahr im Zuge der Haushaltsberatungen „eine erneute Betrachtung des Sachstands“ erfolgen – unter Berücksichtigung neuerer Prognosen, die vom Landkreis Gifhorn erstellt werden. Die derzeitig aktuellen, die aber auch schon aus dem Vorjahr stammen, gehen noch davon aus, dass im Jahr 2024 zwei Klassenräumen in Parsau fehlen.

Die jetzt vom Fachausschuss empfohlene Verschiebung eines Anbaus muss vor einer Entscheidung im Rat noch den Verwaltungsausschuss passieren.

Von Jörg Rohlfs

Eine kuriose Entdeckung machte Ilona Mitschke aus Rühen in ihrem Garten. Dort tummelte sich eine chinesische Wollhandkrabbe. Die Rühenerin päppelte das erschöpfte Tier wieder auf.

29.11.2017

Nach der Abschaffung von Fachausschüsse zu Beginn der Legislaturperiode obliegt jetzt der gesamten Ratsrunde die bisher vom Bau- und Umweltausschusses ausgeführte Bereisung durch die Gemeinde. Dem kamen am Samstag die Politiker um Bürgermeister Kerstin Keil nach.

26.11.2017
Brome Bromer Samtgemeinderat nimmt Erlös aus dem Neptunfest an - 15.000 Euro für neues Kinderplanschbecken

Damit lässt sich schon was machen: 15.000 Euro kamen im Sommer beim Neptunfest im Freibad zusammen. Die Samtgemeinde Brome nahm die Spende jetzt offiziell an und informierte, was damit passieren soll.

04.01.2018
Anzeige