Volltextsuche über das Angebot:

-1 ° / -4 ° stark bewölkt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland RND

Navigation:
Ärger über parkende Autos

Bergfeld Ärger über parkende Autos

Bergfeld. Zunehmend sorgen parkende Autos in der frisch sanierten Ortsdurchfahrt für Ärger.

Voriger Artikel
Draisinen auf der alten OHE-Strecke
Nächster Artikel
Katachel: Frauen beenden Nähausbildung

Immer wieder ein Ärgernis: Parkende Autos behindern den Durchgangsverkehr auf der Bergfelder Ortsdurchfahrt.

Quelle: Rolf-Peter Zur

Auch wenn die Freude über die frisch sanierte Ortsdurchfahrt bei den Bergfeldern überwiegt, häufen sich in jüngster Zeit die Beschwerden über parkende Fahrzeuge am Straßenrand.

Dadurch wird vor allem am Gasthof Zur Post der Durchgangsverkehr stark behindert, wie auch Gastwirtin Marlies Gruß seit geraumer Zeit beobachtet. „Abhilfe könnte mit dem Bau weiterer Parkplätze in der Nähe des Gasthauses geschaffen werden“, sagt die Gastwirtin mit Blick auf einen diesbezüglichen Antrag an die Gemeindeverwaltung. Für den Bau weiterer Parkplätze biete sich aus ihrer Sicht eine Teilfläche auf dem 2013 von der Gemeinde gekauften Grundstück an der Hauptstraße 13 an, auf dem ursprünglich mal ein kleiner Bürgerpark errichtet werden sollte. Dieses Projekt, das damals im Rahmen der Dorferneuerung angedacht war, wurde aus verschiedenen Gründen noch nicht umgesetzt. Vielmehr wurden weitere Pläne zur Nutzung des Geländes in der Gemeinde diskutiert, zum Beispiel die Errichtung eines Bauhofes zur Unterbringung gemeindlicher Gerätschaften.

So beschäftigte sich jetzt auch der Rat um Bürgermeisterin Ute Düsterhöft mit dem Antrag der Gastwirtin, zum Einen in einer nichtöffentlichen Sitzung zum Anderen aber auch bei der jüngsten Ratssitzung. Hierbei lehnte die Ratsrunde schließlich mehrheitlich den Antrag ab, auf dem Gelände Parkplätze zu schaffen. Damit bleibt die weitere Nutzung des Grundstückes offen - und vermutlich bleibt auch in Zukunft die Parksituation in der Ortsdurchfahrt ein Ärgernis, wie nicht nur Bürgermeisterin Ute Düsterhöft mutmaßte.

rpz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome
Apfelsinenball in der Gifhorner Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Die FIFA hat die Mammut-WM mit 48 Mannschaften beschlossen. Was halten Sie davon?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr