Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Brome 50 Störche tummeln sich auf den Drömlingwiesen
Gifhorn Brome 50 Störche tummeln sich auf den Drömlingwiesen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:53 11.07.2016
Anziehungspunkt: Auf den Drömlingwiesen tummeln sich viele Störche auf der Suche nach Nahrung. Quelle: Alexander Täger
Anzeige
Rühen

„Das habe ich in freier Natur so noch nie gesehen“, staunte auch Hiltraud Brückner aus Rühen über die Adebare, die sich kurz hinter der Kreisgrenze zu Helmstedt niedergelassen hatten. Viele Beobachter fragten sich, warum sich die Störche in so großer Zahl dort niedergelassen hatten.

Es handele sich dabei um ein- bis zweijährige Nicht-Brüter ohne feste Nester, weiß Hans-Jürgen Behrmann, Weißstorchbetreuer für die Landkreise Celle und Gifhorn. „Diese Nicht-Brüter sammeln sich dort, wo es etwas zu fressen gibt.“ Zudem könnten sich einige Brutvögel aus der näheren Umgebung unter die Gruppe gemischt haben.

Denn einige der Wiesen werden gerade gemäht - perfekt für die großen Vögel zur Nahrungssuche. Eine Gruppe mit ähnlich vielen Störchen hatte sich unlängst auch in der Braunschweiger Okeraue niedergelassen, berichtet Behrmann.

„Auch der Drömling ist einer dieser Bereiche, in denen sich aufgrund des guten Nahrungsangebotes zeitweise größere Gruppen sammeln.“

tgr

Parsau. Partylaune pur verspricht die Wirtin des Gasthauses Unter den Eichen im Bürgerzentrum Parsau, Stefanie Düsterhöft-Stendel, mit Blick auf die bevorstehende zweite Hüttengaudi im September.

14.07.2016

Parsau. Schrecklicher Verkehrsunfall am Freitagnachmittag auf der Bundesstraße 244 nahe Parsau: Bei einem Frontalzusammenstoß von zwei Autos wurden beide Fahrer eingeklemmt und erlitten dabei schwerste Verletzungen.

08.07.2016

Parsau/Kaiserwinkel. Parsaus Bürgermeisterin Kerstin Keil und ihr Stellvertreter Stefan Sudenfeld können den Ärger der Kaiserwinkler über den schlechten Zustand der Kreisstraße 85 (AZ berichtete) sehr gut nachvollziehen.

08.07.2016
Anzeige