Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / 0 ° Schneeregen

Navigation:
15.000 Euro für neues Kinderplanschbecken

Bromer Samtgemeinderat nimmt Erlös aus dem Neptunfest an 15.000 Euro für neues Kinderplanschbecken

Damit lässt sich schon was machen: 15.000 Euro kamen im Sommer beim Neptunfest im Freibad zusammen. Die Samtgemeinde Brome nahm die Spende jetzt offiziell an und informierte, was damit passieren soll.

Voriger Artikel
Vorbildlich: Tobias Koch findet 2085 Euro und bringt sie zur Polizei
Nächster Artikel
Gemeinderat diskutiert über Mitfahrerbank-Nutzung

Neptunfest im Bromer Freibad: Der Samtgemeinderat hat beschlossen, den Erlös in Höhe von 15.000 Euro in Form einer zweckgebundenen Spende anzunehmen.

Quelle: Ron Niebuhr Archiv

Bergfeld. Da die Summe über 2000 Euro liegt, sieht die Geschäftsordnung der Samtgemeinde vor, dass der Samtgemeinderat über die Annahme entscheiden muss – das geschah am Donnerstag bei der Sitzung in Bergfeld bei einer Enthaltung.

Mit der Annahme der Spende, die zweckgebunden für den Bau eines neuen Kinderplanschbeckens vorgesehen ist, könnte aber durchaus eine weitere Spende fließen. Denn wie Fördervereinsvorsitzender Olaf Marienhagen gegenüber der Ratsrunde wissen ließ, liegen auf einem Sonderkonto des Fördervereins bereits weitere rund 26.000 Euro. In diesem Zusammenhang appellierte Marienhagen an den Rat, die Restfinanzierung für das Becken im Haushalt 2018 sicherzustellen. Denn beim Neptunfest 2019 soll das Kinderbecken, das nach grober Schätzung etwa 60.000 Euro kosten wird, eingeweiht werden.

Beschlossen hat der Samtgemeinderat, 60.000 Euro zusätzlich für den Kauf eines Katastrophenschutzfahrzeuges für die Feuerwehr zur Verfügung zu stellen. Denn die bisher angenommenen Gesamtkosten in Höhe von 310.000 Euro stimmen nicht mit den Kosten des aktuell vorliegenden Informationsangebotes überein – und müssten deshalb angepasst werden, wie es aus der Samtgemeindeverwaltung hieß. Offen ist allerdings noch der zukünftige Standort für das Fahrzeug. Vorgesehen ist dafür im Regelfall eine Schwerpunkt- oder Stützpunktwehr. Dazu gehören die Ortwehren in Brome, Rühen, Parsau und Ehra- Lessien.

Von Peter Zur

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Brome

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Kommt es zur Neuauflage der Großen Koalition?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr