Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land „Zuhause im Glück“ dreht Folge in Jembke
Gifhorn Boldecker Land „Zuhause im Glück“ dreht Folge in Jembke
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
10:00 24.09.2015
Und „Action“: John Kosmalla (links) vom Zuhause-im-Glück-Team im Gespräch mit Kerstin Koller-Hildebrandt, die den Tipp über die Notlage der Hausbesitzer gab. Photowerk (jr) Quelle: Jörg Rohlfs
Anzeige

„Wie in allen Beiträgen hat die Familie einen Schicksalsschlag erlitten und dazu noch ein renovierungsbedürftigen Haus“, mehr verrät Patrick Lincke nicht über die Geschichte hinter der Geschichte. Auch wann die Folge ausgestrahlt wird, kann der Mitarbeiter der UFA Show&Factual Produktionsfirma nicht sagen: „Das entscheidet der Sender“, so Lincke.

Die neue „Zuhause-im-Glück“-Staffel, in der auch der Aus- und Umbau des Schulzschen Hauses innerhalb von acht Tagen zu sehen sein wird, starte im Oktober. Offiziell mitgeteilt werde der Termin auch nur der Familie. Und die zog gestern wie es Brauch ist, erstmal aus ihrem Haus aus und wohnt wie das zwölfköpfige Handwerker-Team samt der TV-Architekten John Kosmalla und Eva Brenner sowie die Aufnahme-Crew die Woche über am Bernsteinsee.

Heute beginnen besagte Handwerker mit den Bauarbeiten im und am Haus. Und auch das „Zuhause-im-Glück“-Banner wird an der Fassade angebracht. Gestern wurde der Abschied der dreiköpfigen Familie Schulz von ihrem bisherigen Zuhause ebenso filmisch festgehalten wie das Ausräumen des Hauses durch Verwandte und Freunde.

Auch ein Gespräch über die Hinter- und Beweggründe der „Tippgeberin“ Kerstin Koller-Hildebrandt, der Schwester von Mutter Silke Schulz, mit John Kosmalla in der Schulzschen Küche ist schon im Kasten. Nächsten Donnerstag soll der Umbau fertig sein.

jr

Weyhausen. Vor 40 Jahren ein eingeschworenes Team als A-Jugend und bis heute unzertrennlich: Dass eine ganze Fußballmannschaft eine Freundschaft so lange pflegt, ist ungewöhnlich - die Weyhäuser A-Jugend von 1975 hat es geschafft.

22.09.2015

Jembke. „Der Bedarf für Hortplätze im Boldecker Land wird immer größer“, sagt Samtgemeindebürgermeisterin Anja Meier. „In Jembke haben wir 2010 mit einer Gruppe von zehn Kindern angefangen, heute sind es drei Gruppen und 53 Hortkinder.“ Die dritte Gruppe ist jetzt gestartet.

18.09.2015

Boldecker Land. Immer mal wieder für Überraschungen sorgen am Schuljahresbeginn die endgültigen Anmeldezahlen in den Schulen. Manchmal sind es auch böse, wenn es um den Erhalt des Standorts geht - gerade in Zeiten rückläufiger Schülerzahlen.

16.09.2015
Anzeige