Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Wohnen am Golfplatz kostet Gemeinde 850.000 Euro
Gifhorn Boldecker Land Wohnen am Golfplatz kostet Gemeinde 850.000 Euro
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
18:00 26.03.2019
Wohnen am Golfplatz: Die Gemeinde plant, mit der Fertigstellung in Vorleistung zu gehen, weil die Erschließungsgesellschaft einen Insolvenzantrag gestellt hat. Quelle: Alexander Täger
Bokensdorf

„Die Krux ist, dass Sie in diesem Jahr leider für die Resterschließung des Baugebietes WAG einspringen müssen“, kommentierte Samtgemeindekämmerer Werner Hanisch, der an der Sitzung teilnahm. Die Gemeinde könne auf Rücklagen zurückgreifen, die zum Jahresbeginn rund 1,786 Millionen Euro betrugen. Diese Summe werde aber voraussichtlich auf eine halbe Million absinken, so Hanisch mit Blick auf die noch ausstehende Fertigstellung des WAG-Gebietes.

Weil die zuständige Erschließungsgesellschaft Insolvenz anmeldete, hat die Gemeinde vorsorglich einen Betrag von 850.000 Euro dafür eingeplant. Zu weiteren Investitionen zählen etwa die Umstellung auf LED-Beleuchtung (30.000 Euro) oder der gesetzlich geforderte barrierefreie Umbau der Bushaltestellen (30.000 Euro).

Diskussion um die Einwohnerfragestunde

Zudem wurde mit einer Gegenstimme eine Änderung der Geschäftsordnung beschlossen: Künftig kann während der Einwohnerfragestunde jedes Ratsmitglied auf Fragen antworten, statt wie bisher nur die oder der Ratsvorsitzende. Bedenken hatte Norbert Schulze (Grüne), dessen Antrag diesen Punkt von der Agenda zu nehmen, zuvor abgelehnt wurde. Die Geschäftsordnung habe sich bewährt, eine Verbesserung der Fragestunde sehe er mit der Änderung nicht. Auf Fragen könnten Ratsmitglieder bereits jetzt antworten, indem der Ratsvorsitzende das Wort erteile.

In der Vergangenheit gab es Anfeindungen

Thorsten Hogrefe (parteilos) fand die Änderung dagegen „absolut nachvollziehbar.“ In der Vergangenheit habe es teils „erhebliche Anfeindungen“ gegeben. Die Änderung sei daher ein Zeichen des Rückhaltes des Rates für die Bürgermeisterin Jennifer Georg. „Wir arbeiten und entscheiden zusammen.“

Weiterhin wurde für eine Änderung und Erweiterung des Baugebietes Kirchweg Nord gestimmt. Zum Thema Dauerwohnen im Wochenendgebiet Kirchweg und Kirchweg Nord will sich die Gemeinde Rechtsbeistand einholen. Beschlossen wurde auch, mit dem Kauf von sechs Bäumen für das WAG-Gebiet in Vorleistung zu gehen.

Gemeindehaus soll saniert werden

Wie die stellvertretende Bürgermeisterin Sarah Wagner berichtete, soll im Rahmen des Förderprogramms Dorferneuerung mit der Sanierung des Gemeindehauses begonnen werden, für die nun die Genehmigung vorliegt. In einigen Straßen fiel Anfang des Jahres öfter die Straßenbeleuchtung aus, nun sollen Angebote für eine Sanierung eingeholt werden. Ein Antrag beim Landkreis auf Zone 30 für das WAG-Gebiet wurde gestellt.

Von Alexander Täger

Wahlen standen im Mittelpunkt der Jahreshauptversammlung des Sportvereins: Hans-Georg Lampe kandidierte nicht wieder für das Amt des zweiten Vorsitzenden, Hermann Wrede wurde zu seinem Nachfolger gewählt, Sascha Lamprecht zum Kassenwart.

24.03.2019

Zwei Neubauprojekte standen auf der Tagesordnung des Samtgemeinde-Bau- und Planungsausschusses: Kindertagesstätte Weyhausen und Feuerwehrhaus Bokensdorf.

22.03.2019

Schnuppertag für Grundschüler: 60 Viertklässler aus der Sassenburg und dem Boldecker Land waren am Donnerstag zu Gast in der Christian-Albinus-Oberschule, um schon mal rein zu riechen in die Welt der weiterführenden Schulen.

21.03.2019