Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Sportplätze des SV Barwedel kaputt gefahren
Gifhorn Boldecker Land Sportplätze des SV Barwedel kaputt gefahren
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
14:00 09.10.2018
Barwedel: Ein Unbekannter hat die Sportplätze des SV kaputt gefahren - Vorsitzender Carl-Gerhard Helmke ärgert sich über den Vandalismus. Quelle: Joachim Dürheide
Barwedel

Vorsitzender Carl-Gerhard Helmke und Fußball-Spartenleiter Christian Wrede waren entsetzt, als sie wie jeden Tag nach den Plätzen gesehen haben. „Tiefe Abdrücke breiter Autoreifen waren an vielen Stellen auf unseren beiden Sportplätzen zu sehen“, sagt Helmke – und fragt sich: „Wer macht so etwas? Mit dem Auto auf den Plätzen herumfahren und die Grasnarbe zerstören?“

Ähnliche Fälle in Westerbeck und Osloß

Ähnliche Fälle hatte es bereits 2017 in Westerbeck und 2018 in Osloß gegeben. Auch dort waren Unbekannte mit dem Auto über die Fußballplätze gefahren.

Verein muss Plätze instand setzen

Besonders in diesem Jahr hätten die Plätze täglich beregnet werden müssen. Allein sechs Sportler würden reihum die beiden Rasenplätze mähen, damit Jugend- und Herrenmannschaften sowie Altsenioren dem Trainings- und Spielbetrieb nachgehen können. „Machen sich einige Zeitgenossen überhaupt keine Gedanken mehr darüber, wie viel Arbeit die Ehrenamtlichen dafür investieren?“, fragt Helmke. Der Randalierer sei nur auf Zerstörung ausgewesen. „Und wir müssen nun Sorge dafür tragen, dass wir die tiefen Spuren beseitigt bekommen, um den Spielbetrieb aufrechterhalten zu können, damit sich kein Fußballspieler verletzt“, so Vorsitzender und Spartenleiter unisono.

„Wer hat etwas gesehen“, richtet sich Vorsitzender Helmke an die Öffentlichkeit, „denn diese Art von Vandalismus ist einfach nicht hinnehmbar.

Von Joachim Dürheide

Das Ratsmitglied Stefan Wagner hat der Gemeinde Bokensdorf drei Geschwindigkeitsanzeigetafeln gespendet: Jetzt hat der Gemeinderat – wie gesetzlich vorgeschrieben – die Annahme positiv beschieden. Außerdem ging es um zusätzliche Bodenschwellen für den Berliner Ring.

11.10.2018

Die Bagger rollen: Die Erschließung des Baugebiets Klanze-Ost hat begonnen – parallel zu den laufenden, umfangreichen Erdarbeiten nördlich der B 188 entsteht auf ihrer Südseite eine Behelfsfahrspur.

07.10.2018

Chronist Harald Harms erinnert an die Anfänge der Elektrifizierung im Ort – Polnische Zwangsarbeiter beteiligt

08.10.2018