Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Osloß will Tempo 30 auf Ortsdurchfahrt testen
Gifhorn Boldecker Land Osloß will Tempo 30 auf Ortsdurchfahrt testen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
20:00 13.12.2017
Osloß: Der Gemeinderat hat sich für eine Tempo-Reduzierung auf der viel befahrenen Ortsdurchfahrt ausgesprochen. Quelle: Burkhard Heuer
Anzeige
Osloß

Um diese Situation ist die Bevölkerung von Osloß nicht zu beneiden: Mehrmals am Tag wälzt sich die Pendler-Blechlawine über die Bundesstraße 188 durch den Ort. Und ebbt zwischendurch der Strom von Pkw und Lastwagen ab, dann entwickelt sich die Durchfahrt nicht selten zur Rennstrecke. Damit ist der Gemeinderat geradezu in einer Zwickmühle. Wie kann man einerseits das Tempo drosseln, andererseits einen ungehinderten Abfluss des Straßenverkehrs beibehalten? In öffentlicher Sitzung wurde über die mögliche Einrichtung einer Tempo-30-Zone im Zuge der Ortsdurchfahrt diskutiert.

Allerdings prallten unterschiedliche Meinungen aufeinander. So bestehe durchaus die Gefahr, dass vor allem die Pendlerströme unnötig gebremst werden. Dennoch müsse die Sicherheit vor allem von Kindern und Senioren Beachtung finden. So rang man sich zu dem Beschluss durch, die Geschwindigkeitsbegrenzung auf 30 km/h im Rahmen eines Pilotprojektes zu testen. Vor allem in Nähe des Ortsausgangs Richtung Weyhausen. Hier gilt besonderes Augenmerk den Bewohnern des Seniorenheims und den Nutzern der Bushaltestelle. „Kinder und ältere Menschen sind hier durch Schnellfahrer besonders gefährdet“, hieß es.

Keine großen Sprünge lässt die Osloßer Kassenlage zu, zumal die Umlagen für Samtgemeinde und Landkreis erheblich angestiegen sind. So beschränken sich die Investitionen 2018 auf eine neue Heizungsanlage für das Dorfgemeinschaftshaus und eine LED-Beleuchtung für die Sporthalle. „Damit würde man dem Gebot zur Energieeinsparung Rechnung tragen“, sagte stellvertretende Bürgermeisterin Andrea Sammann (SPD). Gesprochen wurde auch über die Baugebiete „Vor dem Hagen“ und „Über dem Scharrbusch“ Für den Scharrbusch sucht man einen Investor, umfangreiche Auflagen sorgen derweil für Verzögerungen Vor dem Hagen. Hier haben Einwohner und Gemeinderat aber die Hoffnung, dass im Zuge der Neubauvorhaben auch wieder ein Lebensmittelgeschäft nach Osloß kommen könnte.

Von Burkhard Heuer

Der Streetfood-Wintermarkt in Weyhausen kam wieder gut an. Nach dem erfolgreichen Start im vergangenen Jahr gab es das Event mit leckeren Speisen aus aller Welt in Markt-Atmosphäre an der Klanze am Wochenende nun zum zweiten Mal – unterstützt von diversen Unternehmen aus der Region. Den Besuchern gefiel es prima.

13.12.2017

Die Serie reißt der Einbrüche im Landkreis Gifhorn reißt nicht ab: Am Donnerstag sind erneut Einbrecher in Osloß unterwegs gewesen. Sie erbeuteten ein Sparbuch und Schmuckstücke.

08.12.2017

„Es ist einfach schön hier“, sagt Pastorin Verena Koch, die vor Kurzem ihren Probedienst in der St. Georg-Gemeinde beendet hat und offiziell als Pastorin eingeführt wurde.

10.12.2017
Anzeige