Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Osloß: Ärger über „freche“ Bürger
Gifhorn Boldecker Land Osloß: Ärger über „freche“ Bürger
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
12:00 28.10.2017
Osloß: Gemeindearbeiter Benjamin Beyer muss oft Müll aus den Laubcontainern entfernen.   Quelle: privat
Anzeige
Osloss

 Weil es in Osloß sehr viele gemeindeeigene Bäume gebe und die Bürger durch herab fallendes Laub belästigt werde, habe man auch in diesem Jahr wieder Laubcontainer aufgestellt: „Leider wird immer wieder Baum- und Strauchschnitt darin entsorgt – und das sogar noch in Plastiksäcken verpackt. Das ist wirklich frech“, sagt Passeier.

Der Gemeindearbeiter müsse deshalb regelmäßig zum Sortieren in die Container klettern und die „Kosten für alle Bürger“ würden in die Höhe getrieben.

Ähnlich verhalte es sich an den Glascontainern: „Dort wird auch immer wieder Müll abgeladen, der dann durch die Gemeinde entsorgt werden muss.“ Axel Passeier fordert daher die Bürger auf, Leute anzusprechen, die dort unerlaubt entsorgen beziehungsweise diese der Gemeinde zu melden, damit „gegebenenfalls auch Anzeige erstattet werden kann“.

Von Redaktion

Boldecker Land Umbauarbeiten bei Aldi und Netto - Parkplätze in Weyhausen sind gesperrt

Zu gut zwei Dritteln gesperrt sind mittels eines Bauzauns derzeit die Einstellplätze vor der Ladenzeile am Laischeweg. Grund ist die Modernisierung der Verkaufsräume von Aldi und Netto, die ihren Betrieb mit einem Zeltverkauf in der Klanze hinter Lidl aufrechterhalten.

26.10.2017

Ein VW Touareg im Wert von 20.000 Euro wurde am Mittwoch in Bokensdorf gestohlen – und das vermutlich mitten am Tag. Die Polizei sucht nun Zeugen.

26.10.2017
Boldecker Land Osloß: Kita- und Grundschuleltern spenden - Kleidung und Spielzeug für Kinderhilfe-Verein

Einen Anhänger voll Kartons und Säcke mit Bekleidung, Spielzeug und Hygieneartikeln holte der Oslosser Arzt Dr. Martin Frosch aus der Grundschule ab. Gespendet haben die Sachen die Eltern der Schüler und der Kita-Kinder für den Verein „Kinderhilfe für Siebenbürgen“ in Rumänien.

25.10.2017
Anzeige