Volltextsuche über das Angebot:

21 ° / 11 ° Gewitter

Navigation:
Musikverein begeistert mit neuem Programm

Musikalischer Frühschoppen in Osloß Musikverein begeistert mit neuem Programm

Zu einem musikalischen Frühschoppen hatte der Musikverein Osloß um die Vorsitzende Katharina Gaschler und Orchesterleiter Christian Kühn geladen. Als Verstärkung war der Singkreis unter Leitung von Patriz Brünsch mit an Bord.

Voriger Artikel
SC Weyhausen: Aufsitzrasenmäher gestohlen
Nächster Artikel
Osloß: Verkehrsberuhigung am Ortseingang kommt

Junges Talent: Tarja Gaschler begeisterte das Publikum mit einem Solo auf der Klarinette beim Frühschoppen des Musikvereins Osloß.
 

Quelle: Ron Niebuhr

Osloß. „Wir freuen uns, dass so viele Gäste hier sind“, sagte Vizevorsitzende Brigitte Haertel. Angesichts des doch sehr sommerlichen Wetters läge es ja fast näher, ins Freibad oder zum Badesee zu fahren, als ins Dorfgemeinschaftshaus zu gehen. Und auch Kühn begrüßte es, wie viele Osloßer kamen: „Ich bin begeistert“, sagte er nach kräftigem Beifall der Zuhörer für den gelungenen Start des Orchesters in das Konzert.

Kenner merkten es sofort: „Das war nicht unser altbekanntes erstes Lied“, sagte Kühn. Sondern „Auf zum Start“. Auch im weiteren Verlauf überraschte der Musikverein mit ungewohnten Ideen. „Wir haben ein neues Programm eingeübt“, sagte Kühn. Einen Reigen „querbeet durch alle Melodien, die jeder gern im Radio hört“ und die manchen zum Mitsingen oder -summen einluden. Darunter Gassenhauer wie „Muss i denn“ und „Griechischer Wein“, internationale Hits wie „The Lion Sleeps Tonight“, Volkstümliches wie „Auf der Lüneburger Heide“ und „Steigermarsch“ oder auch ein Potpourri aus Evergreens von Udo Jürgens.

„Wir möchten Abwechslung bieten von Märschen und Polkas“, erklärte Haertel. Und die schwungvollen Titel kommen auch beim Nachwuchs besser an. Dem widmete der Musikverein beim bewusst locker gehaltenen Frühschoppen das Hauptaugenmerk. So begeisterte Tarja Gaschler als jüngste Musikerin mit einem Klarinetten-Solo. „Sie ist im ersten Jahr dabei und spielt schon so toll“, lobte Kassenwart Hans Haertel. Vom Publikum bekam die Kleine donnernden Extra-Applaus.

Von Ron Niebuhr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boldecker Land

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr