Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Mehr als 600 Besucher genießen das „Dorfbräu“
Gifhorn Boldecker Land Mehr als 600 Besucher genießen das „Dorfbräu“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:24 09.05.2018
Ließen es sich schmecken: Rund 600 Besucher zählte das zweite Jembker Bierfest der Jungen Gesellschaft. Quelle: Joachim Dürheide
Jembke

Vorsitzender Christof Siemer freute sich über mehr als 600 Besucher. Die Junge Gesellschaft hatte nach einem neuen Weg gesucht, um ein originelles Fest mit der Bevölkerung und Gästen aus der Umgebung zu feiern. Und es im Bierfest gefunden.

„Überall um uns herum werden Weinfeste in genügender Anzahl angeboten“, sagte der Vorsitzende. „Auch wir haben in der Vergangenheit Weinfeste veranstaltet. Im letzten Jahr sind wir dann auf das Bierfest umgeschwenkt“, so die zweite Vorsitzende Annika Wegner. Es sei so gut angenommen worden, „dass wir uns entschlossen haben, daran festzuhalten.“

Es war zwar noch nicht Oktoberfestzeit; der Fassanstich aber unverzichtbar. Statt dem sonst typischen „O’zapft is“, waren die Hammerschläge, mit denen der Vorsitzende den Bierhahn in das Fass trieb, aber unüberhörbar. Marco Vietz war einer der ersten, der vom edlen Gerstensaft kostete. „Schmeckt echt süffig, lecker“, so sein Kommentar.

Aus sieben Bierhähnen flossen für die Bierfestbesucher neben dem Dorfbräu noch weitere Biersorten aus dem Brauhaus Fallersleben in die bereitgestellten Gläser. Darunter Biere wie Bürgermeisterbräu, Rotbier oder Schlossbräu. Doch damit nicht genug. „Wir haben uns gedacht“, so Siemer, „dass nicht nur das Bier aus unserer der Region stammen sollte, sondern auch die Spirituosen, sie kommen aus Süfleld.“

Von Joachim Dürheide

Die Niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr hat am Montag, 30. April, den Planfeststellungsbeschluss für den siebten Abschnitt des A39-Weiterbaus von Weyhausen bis Ehra unterzeichnet. Damit besteht grundsätzlich Baureife für das 14,2 Kilometer lange Teilstück.

04.05.2018

Die Polizei sucht Zeugen zu möglichen Straßenverkehrsgefährdungen, die sich am Mittwochnachmittag im östlichen Landkreis Gifhorn sowie im Wolfsburger Stadtgebiet ereignet haben sollen. Ein Polo und ein Phaeton lieferten sich demnach waghalsige Überholmanöver.

03.05.2018

So temperament- und schwungvoll hat sich die Gemeinde Osloß selten in den 1. Mai gerockt: Zu einem Gastspiel war die acht Mann starke polnische Band „Krzywa Alternatyva“ – zu Deutsch: „Schräge Alternative“ – am Montag ins DGH gekommen, um mit einer Mischung aus Rock, Pop, Punk und Reggae zu unterhalten.

01.05.2018