Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Kyffhäuserheim: Abriss oder Sanierung?
Gifhorn Boldecker Land Kyffhäuserheim: Abriss oder Sanierung?
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:00 22.09.2017
Kyffhäuserheim Jembke: Das Gebäude ist marode, der Bauausschuss der Gemeinde beriet über die Zukunft. Quelle: Burkhard Heuer
Anzeige
Jembke

Im sogenannten Kyffhäuserheim – einer Art Dorfgemeinschaftshaus – hat sicher jeder Einwohner Jembkes schon mal gefeiert. Von Festen und gemütlichen Zusammenkünften könnten die alten Gemäuer erzählen. Doch nun macht man sich Sorgen um das Gebäude im Herzen des Ortes. Der Boden hat sich gesenkt, die Heizung scheint marode, niemand weiß, wie es um Sicherheit und Substanz bestellt ist.

Ein heikles Thema also in der öffentlichen Sitzung des Bau- und Planungsausschusses der Gemeinde Jembke am Donnerstag: Lohnen sich Investitionen zum Erhalt, oder muss aus Sicherheitsgründen sogar ein Abriss einkalkuliert werden? Im Ausschuss gingen dazu die Meinungen auseinander. Bürgermeisterin Susanne Ziegenbein und Ausschussvorsitzender Lars Riemenschneider hatten ärgste Bedenken. „Das Haus entspricht nicht mehr heutigem Standard“, sagte Ziegenbein. Man gehe davon aus, dass der Schützenverein, der aktuell noch für die Vermietung zuständig ist, die entsprechenden Verträge auslaufen lässt.

Beachtlich seien darüber hinaus die finanziellen Belastungen für die Gemeinde, die für Reparaturen ab einer gewissen Größenordnung und für die Nebenkosten aufkommen muss. „Die Erträge aus Vermietungen sind dagegen kaum der Rede wert“, sagte die Bürgermeisterin. Sicherheitsbedenken machte Riemenschneider deutlich: „Ich möchte nicht den Kopf herhalten, wenn hier etwas zusammenbricht.“ Anderer Meinung war Karin Loock: Es sei eine Art Dorfgemeinschaftshaus. „Wohin, wenn das Kyffhäuserheim abgerissen wird?“

Zu einer Entscheidung wollte sich der Ausschuss noch nicht durchringen. Geplant ist nun zeitnah eine Besichtigung.

Von Burkhard Heuer

Das neue Bokensdorfer Feuerwehrhaus soll auf 564 Quadratmetern Platz für drei Fahrzeuge, Sozialräume und ein Büro bieten. Die Kosten betragen 1,25 Millionen Euro. Ein erster Entwurf wurde jetzt der Politik im Boldecker Land vorgestellt. Es gab durchaus Diskussionsbedarf.

20.09.2017

4795 Euro an Spenden hat die jüngste Auflage des Volksbank BraWo Golfcups erbracht. Das Geld geht an das regionale Kindernetzwerk United Kids Foundation. Unterstützt werden damit Kinder bedürftiger Familien.

19.09.2017

Für rund 800 Jembker Haushalte ist ab sofort schnelleres Internet verfügbar. Die Telekom hat ihren Netzausbau vorerst abgeschlossen. „Unsere Gemeinde wird damit noch attraktiver“, freut sich Bürgermeisterin Susanne Ziegenbein.

21.09.2017
Anzeige