Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Kita-Essen: Eltern fühlen sich „über den Tisch gezogen“
Gifhorn Boldecker Land Kita-Essen: Eltern fühlen sich „über den Tisch gezogen“
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 08.08.2016
Es ging ums Geld: Rund 90 Teilnehmer zählte der erste Samtgemeinde-Info-Abend für Eltern zur Umstellung des Kita-Essens am Donnerstag im DGH Weyhausen. Quelle: Jörg Rohlfs
Anzeige

Weitgehend vergeblich mühten sich Samtgemeindebürgermeisterin Anja Meier und Kämmerer Werner Hanisch die Gemüter zu beruhigen, indem sie die vermeintlichen Vorteile - frischeres, besseres Essen - ins Feld führten. Es ging ums Geld: Eine 63-prozentige Preiserhöhung (von 2,45 Euro auf 3,99 Euro „geht nicht“, so die einhellige Meinung der Eltern, die sich „über den Tisch gezogen“ und „verarscht“ fühlten.

Kritik gab‘s nicht nur daran, dass seitens der Samtgemeinde im Vorfeld „viel zu wenig informiert“, die Elternmeinung nicht berücksichtigt worden und das Vergabeverfahren an den Caterer „intransparent“ gewesen sei, sondern insbesondere am Wegfall der generellen Subventionierung der Kita-Essen. Meier erklärte, die Samtgemeinde sei aufgrund aktuell hoher Investitionen im Betreuungssektor dazu „nicht mehr in der Lage“, Hanisch betonte, der Preis von 3,99 Euro sei „angemessen“.

Ergebnis der zweieinhalbstündigen, hitzigen Diskussion: Mit dem Samtgemeinderat soll bezüglich der Subventionierung noch einmal „das Gespräch gesucht werden“. Schnelle, „vorzeigbare Ergebnisse“ seien laut Hanisch aber nicht zu erwarten.

jr

Boldecker Land. Vorbei sind die Ferien, vorbei ist das 21. Ferienprogramm der Samtgemeinde-Jugendförderung - und Jugendpflegerin Gabriele Knerr zieht ein positives Fazit: Insgesamt wurden die rund 50 Veranstaltungen von 163 Kindern besucht - nicht wenige darunter, die bei etlichen Angeboten in verschiedenen Orten mitmachten.

04.08.2016

Osloß. Die Wählergemeinschaft Osloß (WGO) hat die Kandidaten für die Kommunalwahl am 11. September gekürt.

04.08.2016

Boldecker Land. Als „einfach nur noch peinlich“ und „Schlag ins Gesicht“ bezeichnet Karin Loock von der Bürgerinitiative Natürlich Boldecker Land die Entscheidung des Bundeskabinetts für den Bundesverkehrswegeplan 2030. Sowohl die BI als auch der Dachverband Keine A 39 werde nun Beschwerde beim EU-Parlament einlegen.

03.08.2016
Anzeige