Volltextsuche über das Angebot:

8 ° / 4 ° Regenschauer

Navigation:
Jugendfeuerwehren marschieren nachts

Boldecker Land Jugendfeuerwehren marschieren nachts

Eine Mischung aus Scherzfragen, Geschicklichkeitsspielen und feuerwehrtechnischen Herausforderungen lockte Jugendfeuerwehrleute aus dem Boldecker Land und aus Fallersleben zum Nacht-Orientierungsmarsch, ausgerichtet von den Jembkern.

Voriger Artikel
Spektakuläres Bild vom Turm im Nebel
Nächster Artikel
Kleidung und Spielzeug für Kinderhilfe-Verein

Nachtorientierungsmarsch in Jembke: Die Jugendfeuerwehr Weyhausen beim „Flaschenangeln“.
 

Quelle: Joachim Dürheide

Jembke.  Die Ausrichtung des Nachtorientierungsmarsches hat sich im Jahresprogramm der Jugendfeuerwehr Jembke zu einer festen Größe gemausert. „Wir richten diesen Orientierungsmarsch immer in der Herbstzeit für alle Jugendfeuerwehren des Boldecker Lands aus“, sagte Jembkes Jugendfeuerwehrwart Sascha Wehlauer am Startpunkt. „Und auch die Jugendfeuerwehr Fallersleben ist heute mit dabei.“

Mit einer Skizze in der Hand, auf der die gut sechs Kilometer lange Route eingezeichnet stand, wurden die neun Gruppen auf die Strecke geschickt. Im Zick-Zack-Kurs ging es zunächst durch die Siedlung und anschließend rund um den Jembker Ortskern. Sechs von den aktiven Feuerwehrleuten besetzte Kontrollposten hatten die Jugendfeuerwehrleute anzulaufen. An jedem musste eine Aufgabe erfüllt werden. Zum Beispiel „Flaschenangeln“, eine echte Geschicklichkeitsprüfung. „Wir haben zwei Schnüre mit Haken daran ausgehändigt bekommen. Damit mussten wir dann in drei Zweiergruppen Cola-Flaschen aus einer Kiste angeln und in eine andere Kiste befördern“, sagte Gruppenführer Jonas Krüger aus Weyhausen. Das „Gemeine“ daran sei gewesen, sagte er, „dass weder Schnur noch Flasche oder Haken angefasst werden durften.“ Logos erkennen, ein „Glas-Pong-Tennisballspiel“, Blätter und Früchte ihren Platz an den zugehörigen Bäumen zuzuordnen sowie ein Musikquiz waren weitere Prüfungen. Aber auch eine typische Feuerwehr-Aufgabe ist vorgekommen: Jeder hatte zwei Versuche, einen einfach aufgerollten C-Schlauch treffsicher in ein mit unterschiedlich ausgezeichneten Punkten markiertes Ziel auszurollen.

Die Reihenfolge der Platzierung: Jembke (68 Punkte), Fallersleben (64 Punkte), Tappenbeck I (54 Punkte), Barwedel (51 Punkte), Osloß I (fünfter Platz im Stechen; 49 Punkte), Osloß II (49 Punkte), Tappenbeck II (47 Punkte), Weyhausen (45 Punkte), Bokensdorf (44 Punkte). Zu erreichen waren 80 Punkte.

Von Joachim Dürheide

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boldecker Land

Themenwoche "Sicherheit": Auf dieser Seite haben wir alle relevanten Artikel mit dem Schwerpunkt "Kreis Gifhorn" für Sie zusammengefasst. mehr

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Anläßlich der Sicherheitswochen: Was macht Ihnen am meisten Sorgen?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr