Volltextsuche über das Angebot:

23 ° / 14 ° Regenschauer

Navigation:
Infoabend zu geplantem Baugebiet

Osloß Infoabend zu geplantem Baugebiet

Osloß. Das Interesse an der Info-Veranstaltung zum geplanten Baugebiet inklusive Einkaufsmarkt am Mittwochabend war enorm - und die Meinungen und Wünsche der Bürger weit gefächert.

Voriger Artikel
Für bedürftige Kinder Päckchen gepackt
Nächster Artikel
A39: Jembker Rat will Verfahren einstellen

Großes Interesse: Mehr als 100 Teilnehmer zählte der Infoabend zu geplantem Einkaufsmarkt und Baugebiet südlich der B 188 in Osloß (kl. Foto) mit dem Investor Jörg Papendieck (rechts).

Quelle: Jörg Rohlfs

Der von Bürgermeister Jens Dürkop eingeladene Braunschweiger Architekt und Investor Jörg Papendieck erläuterte den mehr als 100 Besuchern in der Gaststätte Irodion seine Pläne. Demnach sollen am östlichen Ortsausgang südlich der B 188 ein „kleiner Lebensmittelmarkt“ (800 Quadratmeter) und rund 25 Bauplätze entstehen, vorzugsweise für Häuser in „einheitlichen Bauhaus-Stil“. Mit der Eigentümerin der Fläche bestehe ein Vorvertrag und auch der Landkreis habe grünes Licht signalisiert für das Vorhaben in dem potentiellen Naturschutzgebiet.Papendieck und Dürkop betonten gleichzeitig, dass es sich bei dem Plan um einen ersten Entwurf handele: „Diese Fläche ist schon prädestiniert. Wenn das alles aber gar nicht geht, gucken wir woanders“, so Dürkop.

Anregungen dazu kamen von den Gästen viele. So wurde angemerkt, dass der angrenzende Wald im Süden, das Gebiet zur Hälfte verschatte: „Wer will da bauen.“ Ein Kreisel am Bokensdorfer Weg inklusive zusätzlicher Bebauung nördlich der Bundesstraße, der auch für Verkehrsberuhigung im Ort sorgen würden, kam ins Gespräch und Beifall erhielt auch der Wunsch nach „dörflichem Charakter“ im neuen Baugebiet anstelle des Bauhausstils.

Auf Nachfrage erklärte Papendieck, dass „nur der Markt allein“ ohne Baugebiet nicht realisierbar sei, weil die Grundbesitzerin „keine kleine Fläche verkaufen will“. Kosten würde das Bauland erschlossen etwa 135 Euro pro Quadratmeter. Dürkop kündigte an, dass sich der Rat im Januar weiter mit dem Thema beschäftigen werde.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boldecker Land

Ausbildungsplatz in der Region Gifhorn gesucht? Dann schau bei Azubify.de vorbei, deiner Anlaufstelle für alles rund um die Ausbildung in Gifhorn. Powered by AZ. mehr

Klassenerhalt geschafft: Muß der VfL in der nächsten Saison wieder zittern?

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr