Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Geplante Klanze-Erweiterung bedroht Knoblauchkröte
Gifhorn Boldecker Land Geplante Klanze-Erweiterung bedroht Knoblauchkröte
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
19:00 03.05.2017
Weyhausen: Durch die geplante Klanze-Erweiterung sind Lebensraum und Wege zu den Laichgründen der Knoblauchkröte bedroht.
Anzeige
Weyhausen

Damit diese erfolgen darf, müssen Vorkehrungen zum Erhalt des Kröten-Bestandes getroffen werden.

„Es ist nicht ganz einfach“, erklärt dazu Stefan Hölter von der Unteren Naturschutzbehörde des Landkreises. Derzeit stünden zwei Varianten zur Debatte: zum einen die Umsiedlung der Klanze-Knoblauchkröten-Population auf und an Sandflächen und Gewässer im Naturschutzgebiet Allertal. Diese müssten zuvor „optimiert“ werden, damit „eine ungestörte Entwicklung“ der Tiere gewährleistet werden könnte.

Hölter allerdings favorisiert im Einklang mit den anderen Beteiligten (Gemeinde, Planungsbüro, Investorengruppe) derzeit ein anderes Szenario: Das Belassen von Ackerbrachen mit grabfähigen Böden im Erweiterungsgebiet, wo die Amphibien jetzt leben, sowie unbebaute Grundstücke, die ihnen den Weg zu ihren angestammten Laich-Gründen nördlich des Gebiets - den Silbersee und weitere kleine, tief liegende Gewässer - frei ließen und eine generelle, notwendige Verlagerung ihres Lebensraums in eben diese Richtung befördern würden, so Hölter. Außerdem müssten besagte Gewässer „ertüchtigt“ werden, unter anderem durch Freischneiden von Uferzonen.

Die Entscheidung, welche Variante der Knoblauchkröte zu ihrem eigenen Schutz angedeihen werden soll, wird laut Hölter der Rat der Gemeinde Weyhausen fällen.

jr

Boldecker Land Osloß: Präventionsteam der Polizei gibt Tipps - Senioren trainieren richtigen Umgang mit Rollator

Ein Rollator kann eine enorme Hilfe sein. Wenn man ihn richtig benutzt. Wenn nicht, sind Stürze und verkrampfte Muskeln oft die Folge. Damit das nicht passiert, absolvierten Hans-Heinrich Kubsch und Rainer Berenz vom Präventionsteam der Polizei ein Fahrsicherheitstraining mit dem Seniorenkreis der Auferstehungskirchengemeinde.

26.04.2017

Wenn die Autobahn 39 weitergebaut wird, verläuft die Trasse nach jetzigem Planungsstand genau über den Sportplatz in Tappenbeck. Schon länger verhandelt die Gemeinde daher mit der Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr in Wolfenbüttel über eine Entschädigung: Im Falle des Autobahnbaus soll die Behörde alle Kosten für neue Sportanlagen übernehmen. Bei der Gemeinderatssitzung am Montag stand der Sachstand hierzu auf der Tagesordnung.

25.04.2017
Boldecker Land Geschwindigkeiten von bis zu 156 km/h - Nach Messung: Bokensdorf pocht auf Tempo 70

„Vor dem Hintergrund dieser neuen Fakten können wir die ablehnende Haltung des Landkreises nicht mehr akzeptieren“, sagt Bokensdorfs Bürgermeister Frank Niermann - und meint damit die Ergebnisse einer Geschwindigkeitsmessung im Hinblick auf die Einrichtung von Tempo 70 auf der K 28 vor dem südlichen Ortseingang.

24.04.2017
Anzeige