Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Füttern und Wickeln zu jeder Zeit

Weyhausen Füttern und Wickeln zu jeder Zeit

Weyhausen. Wickeln mitten in der Nacht und als Entschädigung ein Lächeln: Mit Säuglingen ändert sich von einem Tag auf den anderen das komplette Leben. Das erlebten jetzt auch zehn Oberschülerinnen aus Weyhausen.

Voriger Artikel
Wohnungseinbrecher doppelt erfolgreich
Nächster Artikel
Oberschul-Umbau kostet 7,3 Millionen Euro

Eltern für fünf Tage: Anhand von Baby-Simulatoren übernahmen zehn Schülerinnen der Oberschule Verantwortung für ein Simulator-Baby.

Quelle: Alexander Täger

Mamas für eine Woche: Zehn Oberschülerinnen der neunten und zehnten Klasse konnten jetzt anhand von Baby-Simulatoren erleben, wie es sich anfühlt, Verantwortung für ein neugeborenes Kind zu übernehmen.

Die Mädchen zwischen 15 und 17 Jahren hatten sich freiwillig für das Elternpraktikum gemeldet. „Um zu schauen, wie es ist, und um Erfahrungen zu sammeln“, erklärten die Jugendlichen.

Die Simulatoren müssen regelmäßig gewickelt, gefüttert und betreut werden - Tag und Nacht. Manchmal benötigen sie auch bloß etwas Aufmerksamkeit. Bemerkbar machen sie sich mit Weinen, Lachen oder anderen Reaktionen. „Jeden Tag läuft ein anderes Programm ab“, erklärten Jugendpflegerin Gabi Knerr und Schulsozialarbeiterin Jenni Drees.

„Anstrengend“, waren sich die Mütter auf Probe in der Morgenrunde einig. Kassandra (16) merkte an, dass ein Partner an der Seite wichtig ist: „Einige haben das Glück, einen Freund zu haben, der hilft. Ich muss alles alleine machen.“ Einhellig war das Meinungsbild in der Runde aber auch in einem anderen Punkt: Der Wunsch, später einmal Kinder zu haben, habe sich durch das Projekt nicht verändert.

Das Elternpraktikum wird bereits zum fünften Mal in Kooperation zwischen der Oberschule, der Samtgemeinde-Jugendpflege und dem Kinderschutzbund Gifhorn durchgeführt. Die Reaktionen der Jugendlichen seien durchweg positiv und alle seien motiviert, so Knerr und Drees. Auch das Interesse bei den jüngeren Schülern sei immer groß: „Die warten schon darauf.“

tgr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boldecker Land
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr