Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Eine Zeitreise mit der Postkutsche
Gifhorn Boldecker Land Eine Zeitreise mit der Postkutsche
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:17 09.10.2017
Besondere Tour: Udo Eicke und Tochter Christina fuhren drei Tage lang mit der Postkutsche durch die Heide.  Quelle: privat
Anzeige
Barwedel

 Mit zwei Alt-Oldenburger Kutschpferden wurden dabei etwa 90 Kilometer zurück gelegt: „Der Straßenanteil lag unter 20 Prozent, aber mit großen Höhenunterschieden“, berichtet Eicke. Der Hauptteil der Strecke bestand aus Feld- und Wanderwegen. „Aber die Kutsche aus der Rohbauwagenfabrik Plennikowski aus Hartha hat die Reise gut überstanden, als wäre sie gerade erst gebaut worden. Als Fahrer lernt man die alte Wagenbaukunst zu schätzen, wenn es auf den alten Handels- oder Hohlwegen über Stock und Stein geht.“

An einigen Stellen hätten die Pferde gut zu ziehen gehabt. Schlammlöcher, sandige Passagen und steile Hügel machten ihnen die Arbeit schwer: „Aber sie machten ihre Sache sehr gut“, freut sich Eicke.

Erstes Ziel war der Ferienhof Hanum der Familie Fock, wo Pferde und Reisende gut umsorgt wurden. Weiter ging es über Neuekrug, Schmölau, Thielitz und Varbitz nach Suhlendorf-Köhlau, wo die Barwedeler im Reitsporthotel Brunnenhof übernachteten. „Von dort führte uns die Strecke weiter über Güstau, Vaddensen nach Fließau.“ Dort seien Vier- und Zweibeiner von der Familie Michaelsen herzlich bewirtet worden. Mit Transportern ging es dann wieder zurück nach Hause.

„Diese Art zu Reisen ist anstrengend, aber man genießt die Natur ganz anders und freut sich, mit seinen Pferden eng verbunden zu sein.“

Das nächste Ziel steht auch schon fest: Die Tour soll dann bis zur Elbe fortgesetzt werden.

Von red

„Es ist schon eine Portion Wehmut dabei“, sagt Sascha Krämer, Vize-Präsident des MC Wild Vikings, zu der Tatsache, dass der Club sein Clubheim am Laischeweg aufgibt. Zum Abschied gibt’s am kommenden Freitag, 6. Oktober, ab 19 Uhr aber nochmal ein rauschendes Fest, bei dem jeder willkommen ist.

07.10.2017
Boldecker Land Diskussion über Verkehrsberuhigung in Weyhausen - Rat gegen Raser in Fallersleber Straße

Der Begriff „Dauerbrenner“ ist noch mächtig untertrieben für die Diskussionen und Eingaben, für die Sorgen der Anlieger und die permanenten Probleme: Seit grob geschätzten 40 Jahren bemüht man sich in Weyhausen um eine vernünftige Verkehrsgestaltung in der Fallersleber Straße.

04.10.2017

Außer mit der Änderung von Flächennutzungsplänen befasste sich der Samtgemeinderat in seiner Sitzung am Donnerstag Abend – im nichtöffentlichen Teil – auch mit einer Dienstaufsichtsbeschwerde gegen Bürgermeisterin Anja Meier.

30.09.2017
Anzeige