Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Dorferneuerung nach sieben Jahren abgeschlossen
Gifhorn Boldecker Land Dorferneuerung nach sieben Jahren abgeschlossen
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:18 07.01.2019
Barwedel: Der Umbau des Mühlenwegs ist die letzte Maßnahme im Rahmen der Dorferneuerung. Quelle: Jörg Rohlfs
Barwedel

„Alle Maßnahmen der Priorität A, die seinerzeit bewilligt wurden, sind damit abgearbeitet“, kann Bürgermeister Siegfried Schink vermelden.

Den Anfang habe 2011 die Erneuerung der Bergstraße gemacht. Danach wurde der Platz am Ehrenmal auf Vordermann gebracht. „Im Anschluss haben wir eine Verlängerung beantragt“, so Schink. Und bekommen: Das alte Lehrerhaus neben dem Kindergarten, das die Gemeinde vermietet, bekam ein neues Dach, und der Mühlenweg kam die in die Förderung. Die betrug in allen Fällen 38 bis 50 Prozent. Sie ist laut Schink so verteilt worden, dass sowohl Gemeinde als auch betroffene Anlieger bei der Begleichung der Restkosten entlastet wurden.

Straßenbeleuchtung auf moderne LED-Technik umgerüstet

Dank Dorferneuerung wurde zusätzlich die Straßenbeleuchtung in der Hauptstraße und der Tiddischer Straße auf LED umgerüstet. Zum guten Schluss wurde nun noch besagter Mühlenweg gemacht, mit Verspätung: „Erst war kein Geld da, dann hat die Ausschreibung länger gedauert“, erinnert sich Schink. Zwei Jahre hätten die Vorarbeiten insgesamt in Anspruch genommen. Aber jetzt ist es vollbracht, der Mühlenweg ist so gut wie fertig – spätestens in der zweiten Woche des neuen Jahres sollten die Kanten der Asphaltdecke begradigt werden.

2019 geht es mit der Erneuerung weiter

Und weil nach der Arbeit vor der Arbeit ist, soll’s 2019 auch in Barwedel weiter gehen mit der Erneuerung: „Wenn es Möglichkeiten gibt, wollen wir sie ausschöpfen“, betont Schink. „Denn es gibt noch weitere Straßen im Ort, die saniert werden müssen.“ Welche zuerst, das soll im Gemeinderat entschieden werden.

In Angriff genommen werden soll auch der vorgeschriebene Umbau der Bushaltestellen: „Die Anträge beim Land und dem Regionalverbund sind gestellt.“ Mit einer Entscheidung rechnet der Bürgermeister im Frühjahr. Und bei der Sanierung der Wege auf dem Friedhof durch die Samtgemeinde hofft er „auf eine Durchführung in 2019, weil es eine relativ kleine Maßnahme ist“.

Von Jörg Rohlfs

Gemeinsam das neue Jahr einleiten – viele taten das am Silvesterabend. Und die Osloßer legten an Neujahr gleich nach. Der Dorfgemeinschaftsförderverein rief den ganzen Ort nämlich einmal mehr zum inzwischen schon traditionellen Tonnenfeuer auf.

03.01.2019

„Die Samtgemeinde ist nicht am Erhalt der Oberschule interessiert. Es wird nichts mehr in den Bestand investiert, und die Leute werden für dumm verkauft“, sagt Markus Fäth, Elternvertreter an der Christian-Albinus-Oberschule.

31.12.2018

Die Gemeinde beauftragt das Planungsbüro Nieschulz und Partner mit der Fertigstellung des Gebiets „Wohnen am Golfplatz“ (WAG). Das beschloss der Rat in jüngster Sitzung.

02.01.2019