Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Beschluss zum A39-Bau unterzeichnet
Gifhorn Boldecker Land Beschluss zum A39-Bau unterzeichnet
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
15:48 04.05.2018
Weiterbau der A39: Für den Abschnitt von Weyhausen nach Ehra wurde jetzt der Planfeststellungsbeschluss unterzeichnet. Quelle: Ulrich Franke Archiv
Anzeige
Boldecker Land

Dieses Teilstück beinhaltet auch die umstrittene Tank- und Rastanlage zwischen Jembke und Tappenbeck und den Neubau der L289/B248 mit der Anschlussstelle Ehra. Es besteht jedoch die Möglichkeit, innerhalb eines Monats nach Zustellung gegen den Planfeststellungsbeschluss zu klagen.

Das sagt Niedersachsens Wirtschaftsminister

Niedersachsens Wirtschaftsminister Dr. Bernd Althusmann erklärte am Freitag: „Der jetzt gefasste Beschluss ist ein großer Schritt für den Autobahn-Neubau zwischen Lüneburg und Wolfsburg. Die A39 ist Bestandteil des Gesamtkonzepts zur Erschließung des nordostdeutschen Raumes. Als leistungsfähige Nord-Süd-Verbindung nimmt die A39 eine wichtige infrastrukturelle Bedeutung ein: Sie schließt die noch bestehende Lücke im Autobahnnetz im Osten Niedersachsens“ Bei optimalem Verfahrensverlauf könne noch in diesem Jahr mit dem Bau des ersten Abschnitts (bei Lüneburg) begonnen werden. Mitte April hatte Althusmann gesagt, er peile auch für den Abschnitt sieben den Baubeginn in diesem Jahr an.

Beschluss liegt aus

Der Beschluss und die festgestellten Pläne liegen von Montag, 14. Mai, bis einschließlich Montag, 28. Mai, zur Einsichtnahme aus. Und zwar unter anderem im Rathaus der Samtgemeinde Boldecker Land, im Rathaus der Samtgemeinde Brome, bei der Gemeinde Sassenburg und der Samtgemeinde Wesendorf. Eine Einsichtnahme ist während der Dienststunden oder nach telefonischer Terminabsprache möglich.

Von unserer Redaktion

Die Polizei sucht Zeugen zu möglichen Straßenverkehrsgefährdungen, die sich am Mittwochnachmittag im östlichen Landkreis Gifhorn sowie im Wolfsburger Stadtgebiet ereignet haben sollen. Ein Polo und ein Phaeton lieferten sich demnach waghalsige Überholmanöver.

03.05.2018

So temperament- und schwungvoll hat sich die Gemeinde Osloß selten in den 1. Mai gerockt: Zu einem Gastspiel war die acht Mann starke polnische Band „Krzywa Alternatyva“ – zu Deutsch: „Schräge Alternative“ – am Montag ins DGH gekommen, um mit einer Mischung aus Rock, Pop, Punk und Reggae zu unterhalten.

01.05.2018

Internationales Flair: Die heimische Künstlerin Sonja Brand genannt Brothe stellt im Samtgemeinderathaus Ölgemälde, Aquarelle und Skulpturen aus, unter anderem Porträts von Karajan, Lindenberg oder Lagerfeld – und das einer Schönheit mit dem sinnlichen Mund einer Angelina Jolie.

30.04.2018
Anzeige