Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Baugebiete: Gemeinderat droht mit Rücktritt
Gifhorn Boldecker Land Baugebiete: Gemeinderat droht mit Rücktritt
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:16 25.01.2016
„Sehr verärgert“: Falls die geplanten Baugebiete – wie das am Ortsausgang – gekippt werden, will der Gemeinderat zurücktreten. Quelle: Jörg Rohlfs
Anzeige

„Diese Entscheidung fiel bei einem interfraktionellen Treffen“, berichtet Dürkop. Der Ortsrat in Gänze sei wegen des Abstimmungsverhaltens des Ausschusses „sehr verärgert“ und poche auf sein „Selbstbestimmungsrecht“. Das Boldecker Land sei keine Einheitsgemeinde, und der Samtgemeinderat habe „die Pläne des Osloßer Rates abzusegnen“ - es sei denn, es würden Belange der Samtgemeinde berührt, was bei diesen Plänen nicht der Fall sei.

„Statt des Baugebiets in Tappenbeck und der Klanze-Erweiterung hätten wir auch lieber freie Flächen gehabt für eine Ortsumgehung, aber wir haben uns nicht in die Angelegenheiten der Nachbargemeinden eingemischt“, so Dürkop, der ankündigt, dass der Gemeinderat in der Sitzung am Dienstag „seinen Unmut“ kundtun und zum 31. Januar zurücktreten wird, falls der Samtgemeinderat die F-Planänderung nicht beschließt.

Die Vorbereitungen für die Baugebiete und die Ansiedlung eines Einkaufsmarktes liefen seit zwei Jahren: „Wenn diese Arbeit vom Dienstleister Samtgemeinde kaputtgeplant wird, gibt es für die Ratsmitglieder keinen Grund mehr weiter zu machen“, Dürkop. Der Gemeinde Osloß würde die Möglichkeit der Weiterentwicklung genommen.

Bisher entstandene Planungskosten und Auslagen würde man der Samtgemeinde in Rechnung stellen.

jr

Osloß. Wegen „naturschutzrechtlicher Bedenken“ und der „Beeinträchtigung des Vereinssports“ hat der Bau-, Planungs- und Umweltausschuss der Samtgemeinde in seiner Sitzung am Dienstag eine F-Planänderung und damit vermutlich die geplanten Baugebiete in Osloß gekippt. Ortsbürgermeister Jens Dürkop ist stocksauer und hält das Ganze für „inszeniert“.

23.01.2016

Zwei Jahre Haft ausgesetzt auf Bewährung: So lautet das Urteil der 4. Strafkammer des Landgerichts Braunschweig im Prozess gegen den Weyhäuser Ex-Bürgermeister Hans-Georg Ranta, das der vorsitzende Richter Pedro Adelino Serra de Oliveira am Montag Mittag verkündete.

18.01.2016

Zwei Jahre und neun Monate Haft wegen Bestechlichkeit in besonders schwerem Fall hat am Donnerstag die Staatsanwaltschaft im Landgerichts-Prozess gegen Weyhausens ehemaligen Bürgermeister Hans-Georg Ranta gefordert. Dessen Anwalt plädierte auf ein Jahr, ausgesetzt zur Bewährung.

17.01.2016
Anzeige