Menü
Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg Wolfsburger Allgemeine / Aller-Zeitung| Ihre Zeitung aus Wolfsburg
Anmelden
Boldecker Land Applaus zum Abschied von Lektorin Iris Arste
Gifhorn Boldecker Land Applaus zum Abschied von Lektorin Iris Arste
Partner im Redaktionsnetzwerk Deutschland
00:22 29.03.2018
Kirchengemeinde Jembke: Pastorin Verena Koch verabschiedete Lektorin Iris Arste mit dem Segen. Quelle: Chris Niebuhr
Jembke

 Pastorin Verena Koch betonte: „Wir müssen uns schweren Herzens verabschieden von dir als Lektorin.“ Sie machte das mit dem Segen. Die vergangenen zwei Jahre hätten Höhen und Tiefen gehabt für Iris Arste. Sie habe in vielen Gottesdiensten anderen Menschen Zuspruch gebracht, sie im Glauben gestärkt. Tolle Predigten und schöne Lieder sowie stets positive Rückmeldungen sprächen für sich.

Auch im Kirchenvorstand herrschte Unverständnis: Man habe die Entscheidung mit großem Bedauern aufgenommen und könne es nicht nachvollziehen, dass auf Ebene der Landeskirche das Lektorenamt und eine freie Rednertätigkeit weiterhin als unvereinbar angesehen würden. Die dortigen Regularien wirkten bisweilen antiquiert. Iris Arste gebühre Dank für ihr weit über das Normalmaß hinausgehendes Engagement, es zeige ihre tiefe Verbundenheit zur Kirchengemeinde.

Iris Arste selbst sagte: „Mir war schnell klar, dass ich am kürzeren Hebel sitzen werde. Alle haben hinter mir gestanden, sonst hätte ich gar nicht erst widersprechen können gegen die Entscheidung.“ Sie dankte insbesondere Pastorin, Kirchenvorstand, Familie und Freunden dafür. Iris Arste kündigte an, im Kirchenvorstand weiter den Mund aufmachen zu wollen, um mitzugestalten. Denn: „Die Kirche, das sind wir.“ Zu ihrem Abschied sangen dann alle ihr Lieblingslied „Meine Hoffnung, meine Freude.“

Von Chris Niebuhr

Die Gemeinde Weyhausen kann einen Großteil des neuen Busknotenpunkts vor der Oberschule in der Neuen Straße durch Fördergelder bezahlen. Nämlich 308.000 von 373.000 Euro. Der Bau muss dafür aber bald beginnen.

22.03.2018

Am 26. März beginnt der Umzug des Jembker Gemeindebüros in den ehemaligen Jugendtreff. Das berichtete Bürgermeisterin Susanne Ziegenbein im Gemeinderat. Auch die Schließung des Kyffhäuserheims und Sandabbau für den Bau der A39-Rastanlage waren Thema.

23.03.2018

Kehrtwende: Nachdem der Gemeinderat in voriger Sitzung weiteren Grunderwerb für einen zweiten Abschnitt des Baugebiets Süd noch durch ein Patt bei der Abstimmung verhindert hatte (AZ berichtete), sprach er sich beim jüngsten Treffen einstimmig dafür aus. Neuigkeiten gab’s auch zum ersten Abschnitt

22.03.2018