Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Alte Eichen an Kirche müssen fallen

Jembke Alte Eichen an Kirche müssen fallen

Jembke. Sie gehören zum Dorfbild. Doch bald müssen sie weichen: Zwei alte Eichen an der Jembker Kirche gefährden laut Landkreis Gifhorn die Verkehrssicherheit. Die Gemeinde ist zum Handeln gezwungen.

Voriger Artikel
Neuer Spielplatz kommt bei den Kindern super an
Nächster Artikel
Strecke für ersten Schlagermuuv steht

Jembke: Die Gemeinde muss alte Eichen an der Kirche fällen - laut Landkreis Gifhorn gefährden sie die Verkehrssicherheit.

Quelle: Jörg Rohlfs

"Wir haben eine gute Infrastruktur, und damit es so bleibt, müssen wir wohl wachsen“, erklärte Hermann Herbold, Vorsitzender des Jembker Bau- und Planungsausschusses, der sich am Dienstag Abend für ein neues Baugebiets am Laijeweg aussprach (AZ berichtete).

Nach Angaben von Bürgermeisterin Susanne Ziegenbein sind die Grundeigentümer bereit, zu verkaufen. Auf rund zwei Hektar Fläche könnten etwa 20 Parzellen entstehen. Ebenso wie der Verwaltungsausschuss votierte der Fachausschuss dafür, über den B-Plan Bauwilligen dahin gehend Vorgaben zu machen, dass ein „Dorfcharakter“ in dem Gebiet gewahrt werde. Zwar bestand im Ausschuss Einigkeit, dass darüber hinaus weiteres Bauland ausgewiesen werden sollte, zum Wo und Wann gebe es jedoch noch Diskussionsbedarf. Grundsätzlich wurde ein Wachsen des Ortes in Richtung Nordosten ins Auge gefasst.

550 Euro wird das Fällen von zwei Eichen an der Kirche kosten. Der Ausschuss empfahl die Auftragsvergabe. Fallen sollen die alten Bäume im Herbst. Der Landkreis Gifhorn hat die Maßnahme zur Wahrung der Verkehrssicherheitspflicht eingefordert, da die über die Straße ragenden Bäume abgängig seien.

Die vom TÜV bemängelten Fallschutzmatten auf den Spielplätzen der Gemeinde sollen durch Kies ersetzt werden, zuerst an der Wiesenstraße. Auch die Anschaffung einer neuen Beschallungsanlage für die Friedhofskapelle (2700 Euro) empfahl der Ausschuss. Ebenso wie die Vergabe des Auftrags für den neuen Bauhof an den bislang günstigsten Bieter mit 146.000 Euro. Endgültige Entscheidungen fällen wird der Rat heute Abend in seiner Sitzung ab 18 Uhr im Gemeindebüro.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boldecker Land
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr