Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Ärger in der Maschgartenstraße

Weyhausen Ärger in der Maschgartenstraße

„Alles fährt hier durch, auch am Wochenende“, ärgern sich Ira Heinz-Sack und Roland Sack, die in der Maschgartenstraße wohnen. Täglich nutzen viele Autofahrer, vor allem Werks-Pendler von der Bokensdorfer Straße kommend, die Ausweichstrecke, um einen Ampelstopp an der Gifhorner Straße zu vermeiden.

Voriger Artikel
Vier Barwedeler im Kanadier auf der Aller
Nächster Artikel
Kita-Essen wird teurer: "Man hätte eher mit den Eltern sprechen sollen"

Der Ärger ist groß: Viele Autofahrer nutzen die Maschgartenstraße einfach nur als Durchfahrtsstrecke.

Quelle: Jörg Rohlfs

Weyhausen. Mitte der 1990-er-Jahre, als das Ehepaar in die Maschgartenstraße zog, sei es noch beschaulich gewesen, spätestens seit 2000 aber mit der Ruhe vorbei. Viel sei schon unternommen worden, um die Situation zu verbessern: Fahrzeug-Zählungen der Polizei, Gespräche mit Landkreis und Gemeinde, Unterschriften-Listen. „Die Anwohner wollten einen Poller, aber das wurde nicht genehmigt“, so Roland Sack. Er unterstellt der Gemeinde „Sturheit“ und dass „sie nicht reagiert“, da sie eine andere Problemlösung in Form einer Ausweisung der Maschgartenstraße als „unechte Einbahnstraße“ - Einfahrt nur von einer Seite, Ausfahrt für Anwohner in beide Richtungen - nicht weiter verfolgt habe.

„Es gilt Tempo-30, wir haben Berliner Kissen installiert und eine Tempotafel aufgestellt. Wir werden noch weitere Kissen installieren und die Bordsteine erhöhen, damit die Durchfahrt unattraktiver wird“, wehrt sich Bürgermeisterin Gaby Klose gegen den Vorwurf der Untätigkeit. Eine unechte Einbahnstraße ließe sich nicht einrichten, weil „komplett alle Anwohner, auch die aus den Stichstraßen dafür sein müssten. Und das ist nicht der Fall“, so Klose.

Eine einfache Lösung des Problems mit dem erhöhten Durchgangsverkehr in der Maschgartenstraße gibt es also nicht. Aber einen Schuldigen: „Die Unvernunft der Autofahrer, die dort die Ampel umfahren“.

jr

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boldecker Land
Weihnachtsmärchen "Der gestiefelte Kater"

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr