Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° Regenschauer

Navigation:
A39-Verfahren: 812 Einwendungen abgegeben

Brome/Boldeck A39-Verfahren: 812 Einwendungen abgegeben

Weyhausen. Da kommt Arbeit auf die Landesbehörde für Straßenbau zu: 15 Ordner mit insgesamt 612 Einwendungen gegen die A39-Planungen übergab der Tappenbecker Begleitausschuss (BA) gestern der Samtgemeinde.

Voriger Artikel
A39-Bau: Samtgemeinde lehnt Trassenführung ab
Nächster Artikel
Schräge Vorbereitung aufs Fest

15 Ordner gegen die Autobahn: Nach dem „Einwendungsoffice“ im November übergab der Tappenbecker Begleitausschuss jetzt die Unterlagen an die Samtgemeinde.

Quelle: Täger

Samtgemeindebürgermeisterin Anja Meier und Hauptamtsleiter Marco Lamcke nahmen die Unterlagen im Rathaus entgegen. Beide lobten die – trotz der emotional aufgeladenen Thematik – gute und konstruktive Zusammenarbeit: Der BA habe sich stets auf „Daten, Fakten und Zahlen“ gestützt“, sagte Meier.

Zusammen mit den Einwendungen aus Ehra-Lessien und den anderen Orten rechnete BA-Mitglied Kai Schneider mit insgesamt 1000 Einwendungen gegen den siebten Planungsabschnitt. „Für mich ist das ein ganz deutliches Zeichen“, so Schneider, der auch die Stimmungslage vieler Bürger beschrieb: „Viele Personen sind mit großer Angst unterwegs.“

Auch viele Bürger begleiteten die BA-Mitglieder bei der Übergabe – das kleine Besprechungszimmer im Rathaus war voll.

tgr

Brome

Brome. 176 Einzeleinwendungen haben Anne-Kathrin Schulze, Christa Honseler und Silke Kalla als Vertreterinnen der Bürgerinitiative gegen die A39 gestern im Bromer Samtgemeinderathaus beim zuständigen Sachbearbeiter Norbert Wilhein abgegeben. Bei der Samtgemeinde lagen damit gestern – einen Tag vor Fristende – insgesamt 200 Einwendungen vor, wie Norbert Wilhein berichtete.

Besonders in Ehra-Lessien waren die drei Autobahngegnerinnen aktiv. „Wer seine Einwände im Planfeststellungsverfahren nicht vorbringt, kann seine Rechte später nicht geltend machen“, betonte Schulze noch einmal. Sämtliche Einwendungen werden nun an die zuständige Behörde zur Bearbeitung weitergeleitet.

Einwendungen im Rahmen des Planfeststellungsverfahrens sollten alle schreiben, die sich vom möglichen Bau der A39 betroffen sehen. Neben den 176 Einwendungen legten die BI-Vertreterinnen auch noch eine Liste mit rund 170 Unterschriften vor, in der sich die Unterzeichner grundsätzlich gegen den Bau der Autobahn aussprachen.

rpz

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Boldecker Land
Nussknacker in der Stadthalle

Hier lesen Sie die Sonderveröffentlichungen von AZ und WAZ zu vielen interessanten Themen. mehr

Chefredakteur Dirk Borth im Freitags-Talk auf Radio21

Dirk Borth, der Chefredakteur der Aller-Zeitung und der Wolfsburger Allgemeinen ist jetzt jeden Freitag um 16.30 Uhr bei Radio21 zu hören. "Borth im Radio" - aktuelle Kommentare aus der Region. mehr

Haben Sie Angst vor der Vogelgrippe?

Was ist los in Gifhorn?

Welche Veranstaltungen gibt es in Wolfsburg, Gifhorn und Umgebung? In unserer Datenbank finden Sie alle Infos. mehr

Ihre Tageszeitung auf dem Tablet lesen: Wir haben die besten Geräte, das passende Zubehör und tolle Angebote! Lassen Sie sich jetzt unverbindlich im AZ/WAZ Media Store beraten. mehr