Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
Zittern um Boland - Trainer hält alles offen

Eintracht Braunschweig Zittern um Boland - Trainer hält alles offen

Die Eintracht zittert um Mirko Boland: Der Mittelfeldläufer des Fußball-Bundesligisten kann möglicherweise morgen (15.30 Uhr) in Bremen nicht spielen. Grund: eine Verhärtung im Oberschenkel.

Voriger Artikel
Neuzugang Nielsen ist heiß aufs Debüt
Nächster Artikel
Auf geht‘s! Eintracht will es allen zeigen

Morgen gibt‘s das Wiedersehen: Das Hinspiel gegen Bremen hatten Norman Theuerkauf (am Ball) und Co. 0:1 verloren.

Quelle: Cagla Canidar

Der 26-Jährige wurde gestern von den Physios behandelt. „Was genau es ist und ob es vielleicht vom Rücken her ausstrahlt, wird noch untersucht“, erklärte Trainer Torsten Lieberknecht. „Wir müssen abwarten.“ Für Boland könnte auf dessen angestammter Position im linken Mittelfeld der wieder genesene Jan Hochscheidt auflaufen.

Doch Boland ist nicht das einzige Fragezeichen. Die Systemfrage (4-1-4-1 oder 4-4-2) wollte Lieberknecht gestern genauso wenig final beantworten wie die Frage, wer eigentlich im Tor stehen wird. In der Hinrunde hatten sich Daniel Davari und Marjan Petkovic zunächst abgewechselt, ehe Letzterer verletzt ausfiel. „Es gibt eine Tendenz“, sagte der Coach nur.

Sicher fehlen werden in Bremen Torsten Oehrl (Sehnenriss) und Gianluca Korte (Kreuzbandriss), aber auch Dennis Kruppke, Damir Vrancic, Marco Caligiuri und Timo Perthel sind keine Optionen, haben Trainingsrückstand. Letzterer wäre jedoch eh keine Alternative, ist nämlich Gelb-Rot-gesperrt.

Werder Bremen – Eintracht Braunschweig
Morgen , 15.30 Uhr – Weser-Stadion
Schiri : Felix Brych (München)
So könnten sie spielen:
Werder: Wolf – Gebre Selassie, Prödl, Caldirola, Garcai – Bargfrede, Makiadi – di Santo, Hunt, Elia – Petersen. Es fehlt: Fritz (Leistenprobleme).
EBS: Davari – Elabdellaoui, Bicakcic, Dogan, Reichel – Theuerkauf – Bellarabi, Kratz, Nielsen, Hochscheidt – Ademi. Es fehlen: Kruppke, Caligiuri, Vrancic (alle Trainingsrückstand), Perthel (gesperrt), Oehrl (Sehnenriss), Korte (Kreuzbandriss).

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Auf geht‘s! Domi Kumbela und die Eintracht starten morgen mit der Partie bei Werder Bremen in die Rückrunde – und der Aufsteiger will alles versuchen, um den Klassenerhalt zu schaffen.

Auf geht‘s Eintracht! Morgen (15.30 Uhr) beginnt für die Braunschweiger Bundesliga-Fußballer die Mission Klassenerhalt mit dem Auswärtsspiel bei Werder Bremen. Die Blau-Gelben haben jetzt noch 17 Chancen, um allen zu zeigen, dass sie in die 1. Liga gehören. Und den ersten Schritt soll es an der Weser geben.

  • Kommentare
mehr