Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 8 ° Regenschauer

Navigation:
Youngster Tietz wieder im Kader gegen St. Pauli

Eintracht Braunschweig Youngster Tietz wieder im Kader gegen St. Pauli

Braunschweig. Weiter geht’s: Am Donnerstag (Anpfiff 20.15 Uhr, live bei Sport 1) spielt Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig beim FC St. Pauli.

Voriger Artikel
Lieberknecht hat die Qual der Wahl
Nächster Artikel
Klare Ansage: „Erwarte einen Sieg!“

Augen zu und durch: Für Philipp Tietz (recht) und Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig steht am Donnerstag bereits das nächste Punktspiel an.

Quelle: dpa

Im Gegensatz zu den Blau-Gelben sind die Hamburger noch dick im Aufstiegsgeschäft, Braunschweig könnte sich mit einem Sieg am Millerntor zumindest die Hoffnung erhalten, noch mal oben angreifen zu können.

„Das ist für alle ein besonderes Spiel - vor allem, wenn das Flutlicht angeht. Ich freue mich darauf“, sagt Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht vor der Partie, in der er personell erneut aus dem Vollen schöpfen kann.

Obwohl alle Mann an Bord sind, steht auch einer im Kader, der zu Beginn des Jahres niemals damit gerechnet hatte: Philipp Tietz, Stürmer der U19 und am Sonntag beim 0:0 gegen Frankfurt auffälligster Braunschweiger. Auch wenn er diverse gute Chancen vergab - er hatte immerhin welche. Und daran hatte es bei den Blau-Gelben zuletzt regelmäßig gehapert. „Im vorderen Bereich, das zieht sich durch die ganze Saison, drückt bei uns irgendwie der Schuh“, seufzt auch Lieberknecht. Immerhin: „Die jungen Spieler erhöhen den Druck auf die, die schon länger fest zum Kader gehören.“

Ein Torfestival ist auch diesmal nicht zu erwarten, wenn man die Zahlen zugrunde legt: St. Pauli und Braunschweig haben zwei der besten Defensiven der 2. Bundesliga, kassierten erst 23 und 19 Gegentore „Braunschweig ist sehr kompakt und robust in der Defensive. Wir müssen hellwach sein, was die Konterstärke betrifft“, sagt St.-Pauli-Trainer Ewald Lienen.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell