Volltextsuche über das Angebot:

11 ° / 6 ° wolkig

Navigation:
„Wollen unseren Fans noch mal etwas präsentieren“

Eintracht Braunschweig „Wollen unseren Fans noch mal etwas präsentieren“

Braunschweig. Morgen Abend empfängt die Eintracht den Sport-Club aus Freiburg im heimischen Stadion (20.15 Uhr). Die Breisgauer kommen als Tabellenführer und mit der besten Offensivabteilung der 2. Liga in die Löwenstadt.

Voriger Artikel
Eintracht: Kumbela ist wieder da
Nächster Artikel
Eintracht-Stiftung fördert „Lernort Stadion“

Am Montagabend spielt tritt der SC Freiburg in Braunschweig an. In dieser Hinspiel-Spielszene störte Nik Omladic (links) den Freiburger Nicolas Höfler.

Quelle: Archiv (dpa)

Somit befindet sich das Team von Trainer Christian Streich auf einem sehr guten Weg zum direkten Wiederaufstieg.

Auch wenn die Freiburger als Favorit ins Eintracht-Stadion kommen, wollen sich die Blau-Gelben natürlich nicht schon im Vorfeld kampflos geschlagen geben, sondern den Breisgauern vor eigenem Publikum vielmehr ein „Beinchen stellen“.

Dazu sagte Adam Matuschyk bei der Pressekonferenz zum Spiel: „Der Respekt gegenüber allen Teams ist eigentlich gleich. Wir respektieren jeden Gegner, egal wo er in der Tabelle steht. Gerade in der 2. Bundesliga sieht man, dass wirklich jeder jeden schlagen kann.“

Matuschyk weiter: „Es ist ein Montagabend-Spiel. Wir wollen unseren Fans im Saisonendspurt noch mal etwas präsentieren. Es kommt ein wahrscheinlich künftiger Erstligist, da ist man zusätzlich motiviert. Wir werden versuchen - gerade nach deren Serie mit acht Siegen in Folge - ihnen ein Beinchen zu stellen.“

Die Löwen plagen allerdings Verletzungssorgen. Mit Marcel Correia und Joseph Baffo fallen verletzungsbedingt gleich zwei etatmäßige Innenverteidiger aus. Auch Rechtsverteidiger Phil-Ofosu Ayeh absolvierte zuletzt ein individuelles Trainingsprogramm. Ebenso wie Mirko Boland.

jti

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell