Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -4 ° Nebel

Navigation:
Winter-Einkäufe? „Wir überlegen“

Fußball-Bundesliga Winter-Einkäufe? „Wir überlegen“

Am Sonntag Hertha, danach noch Augsburg und Hoffenheim - dann ist Winterpause. Und ab dem 1. Januar ist der Transfermarkt wieder offen. Es sieht so aus, als ob Fußball-Bundesligist Eintracht Braunschweig dann tätig wird. Die Wahrscheinlichkeit ist in dieser Woche zumindest etwas gestiegen.

Voriger Artikel
Meniskus-OP: Reichel fehlt länger
Nächster Artikel
Kumbela: Fortsetzung der Torserie gegen die Hertha?

Im Fokus anderer Klubs: Eintrachts Norweger Omar Elabdellaoui (r.), dessen Vertrag jedoch noch bis 2015 läuft.

Quelle: Photowerk (sp)

Zum einen wegen der Verletzungen von Marco Caligiuri und Ken Reichel. Vor allem der lange Ausfall von Linksverteidiger Reichel (Meniskus-OP) trifft den Aufsteiger hart. Zum anderen wurde auf der Jahreshauptversammlung verkündet, dass der Klub mit einem Gewinn in Millionenhöhe für die Saison rechnet. Das hört Marc Arnold gern - es vergrößert seinen Spielraum. Der Sportliche Leiter erklärt: „Wir überlegen, ob wir auf dem Transfermarkt noch etwas machen sollen.“

Doch auch die Planungen über die Saison hinaus werden hinter den Kulissen forciert. So berichten norwegische Medien, dass die Eintracht bereits zart bei Omar Elabdellaoui wegen einer Verlängerung des eigentlich noch bis 2015 laufenden Vertrages angefragt hätte. Grund: Auch andere Bundesliga-Klubs hätten Interesse an dem 21-jährigen Norweger bekundet. Der bestätigte: „Es gab hier und da etwas Interesse und Kontakt.“ Aber: „Für mich ist am wichtigsten, dass ich den Vertrag erfülle.“

Viel zu tun hat Arnold auf jeden Fall: Elf Verträge laufen im Sommer aus, darunter auch die von Leistungsträgern wie Deniz Dogan, Mirko Boland und Kevin Kratz.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel