Volltextsuche über das Angebot:

2 ° / -8 ° wolkig

Navigation:
Vorsicht vor Stuttgarts Angriff!

Eintracht Braunschweig Vorsicht vor Stuttgarts Angriff!

Eintracht gegen Stuttgart - gegen die Schwaben gab‘s bislang in 18 Fußball-Bundesliga-Heimspielen elf Siege bei vier Remis und drei Niederlagen. „Der VfB wird uns alles abverlangen“, ist Braunschweigs Trainer Torsten Lieberknecht überzeugt.

Voriger Artikel
Eintracht will weiter geduldig bleiben
Nächster Artikel
Eintracht will gegen den VfB ein Zeichen setzen

In der Offensive stark besetzt: Alexandru Maxim (l.) und der VfB Stuttgart verloren jedoch am Mittwoch im Pokal.

Quelle: dpa

Die Schwaben sind ebenso wie die Blau-Gelben schlecht in die Saison gestartet, haben sich nach dem Trainerwechsel von Bruno Labbadia zu Thomas Schneider aber gefangen. In der Liga gab‘s zuletzt drei Spiele ohne Niederlage, darunter zwei Siege. Am Mittwoch verlor der VfB im Pokal jedoch mit 1:2 in Freiburg. Dort schonte Schneider einige Leistungsträger, setzte zudem mit dem 4-4-2 auf ein anderes System als zuletzt.

„Aber wir glauben, dass Stuttgart gegen uns wieder im gewohnten 4-2-3-1 spielen wird“, erklärt Lieberknecht. Der bosnische Nationalstürmer Vedad Ibisevic würde dann die einzige Spitze geben, dahinter wird vermutlich der zuletzt angeschlagene Moritz Leitner (ausgeliehen aus Dortmund) gemeinsam mit Jungstar Timo Werner und dem Rumänen Alexandru Maxim für Offensivdruck sorgen.

Vor dem Angriff der Schwaben sind die Blau-Gelben in jedem Fall gewarnt. „Sie haben in der Offensive sehr viel Tempo, sind dort hochkarätig besetzt“, weiß Lieberknecht. Aber: „Wir haben auch Momente gesehen, in denen man sie bespielen und auflösen kann.“ Die wollen die Gastgeber morgen ausnutzen.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Fußball-Bundesliga
Sie wollen endlich wieder jubeln: Karim Bellarabi (2. v. l.) und die Eintracht erwarten am Sonntag den VfB Stuttgart.

Jetzt aber! Die Braunschweiger Bundesliga-Fußballer wollen ihren Fans im siebten Versuch endlich den ersten Saisonsieg schenken. Zu Gast an der Hamburger Straße ist am morgigen Sonntag (17.30 Uhr) der VfB Stuttgart.

mehr