Volltextsuche über das Angebot:

5 ° / -3 ° wolkig

Navigation:
Vor dem Test gegen Sevilla: Dickes Lob von Lieberknecht

Eintracht Vor dem Test gegen Sevilla: Dickes Lob von Lieberknecht

Der ultimative Härtetest und das Highlight der Saison-Vorbereitung: Heute (18.30 Uhr) hat Braunschweigs Fußball-Zweitligist den Europa-League-Sieger FC Sevilla zu Gast. Vor dem Hit gegen das spanische Top-Team sprach Eintrachts Coach Torsten Lieberknecht über...

Voriger Artikel
Kampf um die Startelf-Plätze
Nächster Artikel
Red-Bull-Boykott? Fans finden Kompromiss

...den Gegner: „Sportlich ist das sicher der Beste, den wir in den vergangenen Jahren zur Saisoneröffnung hatten. Sevilla hat am Mittwoch bei Olympique Lyon getestet. Dieses Spiel werden wir uns auch noch anschauen, um gut vorbereitet in die Partie zu gehen.“

...die personelle Situation: „Wir müssen ein wenig improvisieren, können nicht so aufstellen, wie wir es ursprünglich vorhatten. Mit Saulo Decarli, Deniz Dogan und Matthias Henn haben wir gleich drei Innenverteidiger mit muskulären Problemen, die uns nicht zur Verfügung stehen werden. Wir hoffen, dass mindestens einer von ihnen für das Spiel in einer Woche in Düsseldorf fit wird.“

...die Stimmung im Team: „Vom ersten Tag an hat man gespürt, dass die Jungs die Vergangenheit abgelegt und eine große Motivation mitgebracht haben. Ich will nicht zu euphorisch sein, aber im Moment sieht‘s so aus, dass sich bei uns ein herausragender Spirit entwickelt. Wir haben eine interessante Mannschaft, die sehr hungrig ist. Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass sie in der Lage ist, etwas Überragendes zu leisten.“

...die Hierarchie: „Das Team hat eine neue Struktur, ist auch hierarchisch jetzt anders aufgestellt. Wir werden es diesmal so machen, dass die Mannschaft den Kapitän selber wählt. Aber ich bin felsenfest davon überzeugt, dass es wieder Dennis Kruppke wird.“

...das System: „Wir haben mit der Dreierkette in der Abwehr eine neue Option geschaffen. Die Spieler haben im Laufe der Vorbereitung mehr Sicherheit dazugewonnen. Aber schon im Test gegen Dinamo Moskau haben wir das System zweimal gewechselt. Die Frage ist immer: Wie verändert sich das Spiel aufgrund der Grundordnung und wie kann man ihm vielleicht eine Wende geben?“

...die wachsende Vorfreude: „Man merkt, dass das erste Spiel näherrückt. Die Spieler haben sich im Training von ihrer besten Seite präsentiert, es macht einfach Spaß, ihnen zu zuschauen. Wir kriegen natürlich mit, dass wir mehr Dauerkarten verkauft haben als in der Vorsaison. Das ist auch ein Zeichen an uns - und das wollen wir auf dem Platz positiv umsetzen.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel