Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
„Vielleicht die letzte Chance“: Morgen Endspiel gegen Mainz

Eintracht Braunschweig „Vielleicht die letzte Chance“: Morgen Endspiel gegen Mainz

Noch sind‘s acht Partien in der Fußball-Bundesliga - doch der Abstieg der Braunschweiger Eintracht ist nach dem 1:3 am Samstag auf Schalke wieder ein gutes Stück nähergerückt. Das Heimspiel morgen Abend (20.30 Uhr) gegen Mainz 05 ist schon ein echtes Endspiel.

Voriger Artikel
Eintracht verliert auf Schalke mit 1:3
Nächster Artikel
Eintracht: Heute muss der Rasen brennen!

Augen zu und durch: Nach dem 1:3 auf Schalke wartet auf Kumbela (M.), Kessel (r.) und die Eintracht ein Endspiel gegen Mainz.

Quelle: Hübner

Weil mit Freiburg und Stuttgart zwei Konkurrenten aus dem Tabellenkeller dreifach punkteten, beträgt der Rückstand auf den Relegationsplatz inzwischen fünf Punkte, Rang 15 ist sogar sechs Zähler entfernt. Die Eintracht steht mit dem Rücken zur Wand, muss gegen Mainz einfach siegen. Das sieht auch Torsten Lieberknecht so. Der Trainer deutlich wie nie: „Das ist vielleicht die letzte Chance, um dranzubleiben.“

Verschärft wird die Situation nach dadurch, dass morgen die Konkurrenz direkt gegeneinander spielt, also auf jeden Fall punkten wird. Nürnberg erwartet Stuttgart, Hamburg hat Freiburg zu Gast. „Es wird nicht einfacher, die Spiele werden weniger“, weiß auch Rechtsverteidiger Benjamin Kessel. „Wir müssen die drei Punkte gegen Mainz holen, dann sind wir wieder dabei.“

Und wenn nicht? Dann müssen sich die Blau-Gelben damit anfreunden, zurück in Liga zwei zu gehen. Ein Drama wäre es für den Klub freilich nicht - aber vorzeitig die weiße Fahne hissen, das möchte auch keiner. „Solange es noch möglich ist, werden wir bis zum letzten Atemzug für den Klassenerhalt kämpfen“, erklärt Verteidiger Ermin Bicakcic. „Das letzte, was stirbt, ist die Hoffnung“, so Lieberknecht. „Aber wir wissen natürlich, wie schwer es wird.“

tik/rn

Voriger Artikel
Nächster Artikel