Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -2 ° Nebel

Navigation:
Ticketbörse ist online

Eintracht Braunschweig Ticketbörse ist online

Die Braunschweiger Eintracht tut etwas gegen den Schwarzhandel mit Eintrittskarten: Der Fußball-Zweitligist hat gestern im Internet eine offizielle Ticketbörse eröffnet. Damit soll der illegale Handel mit überteuerten Karten besser eingedämmt werden.

Voriger Artikel
Gianluca Korte: Die Angst ist weg
Nächster Artikel
Eintracht: Decarli und Ademi machen Hoffnung

Eintracht-Geschäftsführer: Soeren Oliver Voigt.

Gemeinsam mit dem Ticketdienstleister Eventim, der bereits jetzt die Karten für die Blau-Gelben vertreibt, hat der Verein auf dem Portal „fanSale“ diese Börse eingerichtet. Die Plattform, erreichbar unter www.eintracht-ticketboerse.com, bietet den Anhängern die Möglichkeit, ihre Tages- oder Dauerkarte für ein Spiel, das sie selber nicht besuchen können, an andere Fans zu einem Festpreis zu verkaufen. Die Kunden sollen damit vor Betrügereien mit Tickets sicher sein.

„Parallel zur Einführung der Ticketbörse wird das Vorgehen gegen den Schwarzhandel weiter intensiviert, um eine bestmögliche Sicherheit im Stadion zu gewährleisten und eine Preistreiberei auf dem Rücken der Fans zu verhindern“, erklärte Eintracht-Geschäftsführer Soeren Oliver Voigt.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel