Volltextsuche über das Angebot:

4 ° / -4 ° wolkig

Navigation:
Lieberknecht zieht positive Bilanz

Eintracht nach dem Derby gegen 96 Lieberknecht zieht positive Bilanz

Am Ende des Niedersachsenderbys waren alle zufrieden – zumindest weitestgehend. Die Polizei vermeldete: Keine Verletzten, keine weiteren Festnahmen. „Unser Konzept war geprägt vom Dialog mit Fans und den Sicherheitspartnern und ist aufgegangen“, sagte der Braunschweiger Polizeipräsident Michael Pientka.

Voriger Artikel
Der übliche Wahnsinn
Nächster Artikel
Länderspielpause: Eintracht kann an Problemen arbeiten
Quelle: dpa

Braunschweig. Und auch Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht zog ein positives Fazit: „Es war das attraktive Kampfspiel mit viel Leidenschaft, das mit einem gerechten Unentschieden geendet hat." Eben „ein wahres Derby".

Aber konnte er wirklich rundum zufrieden sein nach dem 2:2 gegen Hannover 96 nach einer 2:0-Führung? Zumal sein Team schon in der Vorwoche ein 2:0 gegen Dresden aus der Hand gegeben hatte? Coach Lieberknecht bewies Humor. „Das war ein Schritt nach vorne. Dieses Mal haben wir nicht verloren“, sagte der Übungsleiter dem Norddeutschen Rundfunk. Gegen Dynamo stand es am Ende 2:3.

Doch Punktverlust hin oder her: „Wir bleiben aber Spitzenreiter und machen weiter“, sagte Innenverteidiger Saulo Decarli.

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell