Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Sprühregen

Navigation:
Tendenz spricht für Braunschweig

Fußball-Bundesliga Tendenz spricht für Braunschweig

Am Dienstag hat die Vorbereitung aufs Derby am Sonntag (15.30 Uhr) gegen Hannover für die Profis des Braunschweiger Fußball-Bundesligisten begonnen. Und Torsten Lieberknecht hat bereits angedeutet, auf was es in diesem brisanten Duell ankommen wird.

Voriger Artikel
Ausgerechnet gegen 96: Jubelverbot für Eintracht?
Nächster Artikel
Volle Konzentration auf die drei Punkte

Blick geht nach oben: Eintracht-Coach Lieberknecht.

Quelle: Photowerk (cc)

Eintrachts Coach setzt auf die mentale Stärke seiner Profis. Die haben seit Wochen fast nur Endspiele um den Klassenerhalt - und doch leben sie noch. „Es ist keine einfache Situation. Aber wir haben in der Rückrunde elf Punkte geholt und zeigen eine wahnsinnige Entwicklung“, fasst Lieberknecht zusammen. Vorteil Blau-Gelb? Während die Stimmung an der Hamburger Straße trotz des letzten Platzes immer noch gut ist, zeigt Hannovers Tendenz eher nach unten. Zuletzt gab‘s ein 1:2 gegen Bremen und anschließend Diskussionen mit den eigenen Fans, die kurzzeitig die Abfahrt der Spieler aus dem Stadion verhinderten.

Beim 0:0 im Hinspiel hatten allerdings beide Teams aufgrund der hitzigen Atmosphäre etwas verkrampft gewirkt. Das soll zumindest auf Braunschweiger Seite anders werden. „Meine Spieler freuen sich einfach auf Erstliga-Fußball - und dass sie so eine unglaubliche Partie zu Hause bestreiten dürfen“, sagt Lieberknecht.

„Es ist für die Region und die Stadt ein ganz besonderes Spiel“, ergänzt Mittelfeldläufer Mirko Boland. „Aber für uns ist es ein Spiel, das wir unbedingt gewinnen müssen.“ Und mit einem Sieg im Derby würde die Eintracht zwei Fliegen mit einer Klappe schlagen: Es gäbe wichtige Punkte - und mit 96 würde ein weiteres Team in den Abstiegskampf gezogen werden.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel