Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Startschuss in Düsseldorf: „Wir sind gut gewappnet“

Eintracht Braunschweig Startschuss in Düsseldorf: „Wir sind gut gewappnet“

Heute wird‘s historisch! Um 20.30 Uhr bestreiten Fortuna Düsseldorf und Eintracht Braunschweig das erste echte Saison-Eröffnungsspiel in der Geschichte der 2. Fußball-Bundesliga. „Wir sind gut gewappnet“, sagt Coach Torsten Lieberknecht vor dem Duell am Rhein.

Voriger Artikel
Zembski: „Die Eintracht kann wieder ganz oben mitspielen“
Nächster Artikel
2:2! Nielsen rettet der Eintracht einen Punkt

Wer darf am Ende jubeln? Die Fortuna (l.) und die Eintracht (r.) eröffnen heute in Düsseldorf vor 50.000 Zuschauern die neue Saison in der 2. Liga.

Quelle: Imago 17075205

Endlich wieder Fußball - und dann gleich so ein Kracher zum Start! Das Stadion mit seinen über 50.000 Plätzen könnte sogar ausverkauft sein, aus Braunschweig werden bis zu 4000 Fans erwartet. Es ist das einzige Spiel heute, das Interesse an dem Duell entsprechend groß. Nur wenige Wochen nach dem Abstieg aus der 1. Liga steht die Eintracht wieder im landesweiten Fokus. „Wir freuen uns drauf - und wir wollen gewinnen, um das erste Zeichen zu setzen“, erklärt Lieberknecht selbstbewusst.

Doch das erste Spiel in einer neuen Saison ist immer knifflig, das weiß auch Braunschweigs Coach. Wo steht man selbst? Wo der Gegner? Geht das auf, was man in der Vorbereitung einstudiert hat? „Der erste Spieltag ist ein außergewöhnlicher“, so Lieberknecht. „Du brauchst erst einmal wieder diese Sicherheit und den Rhythmus. Anfängliche Nervosität ist da ganz normal.“ Aber die Vorbereitung, die jetzt hinter den Spielern liegt, „sollte ihnen ein gutes Gefühl mitgeben“, so der Coach.

Als Absteiger werden die Blau-Gelben zu den Favoriten gezählt, aber auch Düsseldorf erwarten die Fachleute weit oben - es wird ein heißes Duell. Dass Lieberknecht zudem seinen 41. Geburtstag feiert (AZ/WAZ berichtete), ist das i-Tüpfelchen. „So ein Tag hätte natürlich etwas Glorreiches, wenn wir ihn mit drei Punkten beenden“, sagt der Jubilar schmunzelnd. „Aber diesen Druck will ich meiner Mannschaft nicht auch noch mitgeben…“

Fortuna Düsseldorf – Eintracht Braunschweig
Heute, 20.30 Uhr – Esprit-Arena
Schiri: Deniz Aytekin (Oberasbach)
So könnten sie spielen:
Fortuna : Rensing – Schauerte, Bruno Soares, Bodzek, Schmidtgal – Pinto, Gartner – Bolly, Liendl – Benschop, Hoffer. Es fehlt: Fink (Kreuzbandriss).
EBS: Gikiewicz – Hedenstad, Correia, Dogan, Reichel – Theuerkauf – Zuck, Nielsen, Boland, Hochscheidt – Kruppke. Es fehlen: Decarli, Henn (beide muskuläre Probleme), Washausen, Oehrl (beide Reha).

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschwieg
Fast 40 Jahre her: Von 1975 bis 1980 spielte der gebürtige Bremer Dieter Zembski (r.) in Braunschweig - der Bart ist bis heute geblieben.

Fünf Jahre lang schnürte er in der Bundesliga die Fußball-Schuhe für die Eintracht – und er war 1976 dabei, als es einen von erst zwei Braunschweiger Siegen bei Fortuna Düsseldorf gab: Dieter Zembski. Der mittlerweile 67-Jährige absolvierte insgesamt 143 Partien für Blau-Gelb, inzwischen lebt er wieder in seiner Heimat in Bremen. Vor dem Zweitliga-Start seines Ex-Klubs heute (20.30 Uhr) am Rhein sprach der einstige Abwehrkämpfer mit AZ/WAZ-Sportjournalist Timo Keller über Erinnerungen und Erwartungen.

  • Kommentare
mehr