Volltextsuche über das Angebot:

3 ° / -6 ° heiter

Navigation:
Spitzenreiter Ingolstadt kommt

Eintracht Braunschweig Spitzenreiter Ingolstadt kommt

Der Aufwärtstrend soll fortgesetzt werden. Fußball-Zweitligist Eintracht Braunschweig empfängt am Sonnabend um 13 Uhr Tabellenführer FC Ingolstadt. Das ursprünglich erwartete Spitzenspiel ist es aber nicht mehr.

Voriger Artikel
Bakenga ab sofort kein Braunschweiger mehr
Nächster Artikel
Eintracht hadert mit der Chancenverwertung

Extra-Trikots: Bereits zum dritten Mal verzichtet Eintrachts Hauptsponsor Seat im Spiel gegen Ingolstadt auf sein Logo. Hier ein Bild aus der Saison 20011/2012 (am Ball Raffael Korte).

Quelle: Christoph Wolter

Elf Punkt Rückstand auf den FC haben die Braunschweiger mittlerweile, zu Relegationsplatz drei sind es auch immerhin acht Zähler. Wir spielen gegen den Tabellenersten“, betonte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht bei der Pressekonferenz am Freitag die Schwere der Aufgabe für seine Mannschaft.

Jedoch ist die Stimmung deutlich positiver als noch vor einer Woche. „Die Jungs haben nie nachgelassen, aber natürlich sind alle nach dem Sieg gegen Sandhausen gelöster“, berichtete Lieberknecht.

Personell sieht es trotz des Abgangs von Mushaga Bakenga gut aus: Saulo Decarli hat seinen Infekt überstanden, und Marc Pfitzner trainiert wieder mit der Mannschaft. „Für Marc käme eine Kader-Nominierung aber noch zu früh“, stellte seine Trainer am Freitag klar.

Beim Aufeinandertreffen der beiden VW-Trikot-Partner (Eintracht wirbt für Seat, Ingolstadt für Audi) trägt die Eintracht übrigens wieder einmal Sondertrikots: „Diskriminierung - Mach einen Strich durch Vorurteile“ steht auf der Trikot-Brust der Eintracht-Spieler. „Alle Teams von Eintracht Braunschweig zeigen, dass Vielfalt jeden Tag positiv erlebt werden kann. Nur gemeinsam ist es möglich, erfolgreich zu sein“, sagt Präsident Sebastian Ebel. Die Trikots werden nach der Partie zugunsten des Flüchtlingshilfe-Vereins „Refugium“ versteigert.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell