Volltextsuche über das Angebot:

1 ° / -6 ° wolkig

Navigation:
So fertigt man Hoffenheim ab!

Eintracht Braunschweig So fertigt man Hoffenheim ab!

Wiederholung ist erwünscht! Am Samstag (15.30 Uhr) sind die Braunschweiger Bundesliga-Fußballer im Saisonfinale zu Gast bei 1899 Hoffenheim. Nur ein Sieg kann noch zum Klassenerhalt führen. Was den Blau-Gelben jetzt Mut macht? Ein Blick aufs Hinspiel könnte bereits helfen.

Voriger Artikel
An Tagen wie diesen: Blick zurück macht Mut
Nächster Artikel
Das Saisonfinale: Netzschau live im AZ/WAZ-Sportbuzzer

Voller Einsatz, ein Elfmeter-Tor und Jubel: Das Hinspiel gegen Hoffenheim gewann die Eintracht mit 1:0.

Quelle: Sebastian Preuss (2)

Denn das hatte der Aufsteiger kurz vor Weihnachten zu Hause gewonnen. In einer hitzigen Partie hatte Torsten Oehrl das 1:0-Siegtor per Strafstoß erzielt. „Die Hoffenheimer werden es sicher so sehen, dass sie mit uns noch eine Rechnung offen haben“, erklärt Mittelfeldkämpfer Marc Pfitzner. „Ich gehe nicht davon aus, dass sie uns etwas schenken werden.“ In der Lage dazu wären die Gastgeber allerdings, für sie geht es am letzten Spieltag um nichts mehr.

Aufpassen müssen die Blau-Gelben aber auf jeden Fall auf die 1899-Offensive. Sie ist die drittbeste der Liga, nur die Bayern und Dortmund haben noch mehr Tore erzielt. „Dass wir das Hinspiel gewonnen haben, macht es nicht einfacher“, warnt auch Eintrachts Coach Torsten Lieberknecht. „Aber es bringt Optimismus und das Wissen, dass wir diese Mannschaft schlagen können, wenn wir über uns hinauswachsen.“

Die Braunschweiger brauchen morgen einen Sahnetag - allerdings haben sie in dieser Saison erst einmal auswärts gewonnen. Deshalb versuchen die Fans alles, um aus der Partie in Hoffenheim ein Heimspiel zu machen. Über 6000 Blau-Gelbe werden erwartet. „Dabei wird es nicht bleiben“, vermutet Lieberknecht. Denn mit Waldhof Mannheim ist ein befreundeter Klub gleich um die Ecke zu Hause. „Es tut richtig gut, dass wir so viel Unterstützung erfahren“, so der Coach weiter. Er ist sich sicher: „Das wird der Mannschaft den letzten Kick geben.“

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr zum Artikel
Eintracht Braunschweig
Grenzenloser Jubel: Die Eintracht schaffte die Drittliga-Quali.

Schafft die Eintracht in letzter Sekunde doch noch den Sprung auf den Relegationsplatz in der Fußball-Bundesliga? Dazu müsste sie am Samstag (15.30 Uhr) bei 1899 Hoffenheim gewinnen, zwei Konkurrenten müssten zeitgleich patzen. Eine fast aussichtlose Situation - da werden Erinnerungen wach...

  • Kommentare
mehr