Volltextsuche über das Angebot:

10 ° / 9 ° Regenschauer

Navigation:
Schalke: Braunschweig wichtiger als Real

Eintracht Braunschweig Schalke: Braunschweig wichtiger als Real

Braunschweig ist wichtiger als Real Madrid - zumindest für den FC Schalke 04. Die Königsblauen werden heute im Champions-League-Achtelfinale bei den Königlichen einige Stammspieler schonen, damit sie fit sind für Samstag. Dann ist nämlich die Eintracht in der Fußball-Bundesliga zu Gast auf Schalke.

Voriger Artikel
1:1! Eintracht-Kampf und Wolfsburger Frust
Nächster Artikel
Eintracht: Neuer Mut durch neue Mentalität

Real vor der Brust, Braunschweig im Sinn: Schalke (r. Sead Kolasinac) will heute in Madrid (l. Gareth Bale) Spieler schonen.

„Meine größte Sorge ist, dass noch mehr Verletzte bei uns dazukommen“, begründet S04-Trainer Jens Keller den Schritt. So sollen Kevin-Prince Boateng, Jefferson Farfan und Torjäger Klaas-Jan Huntelaar gar nicht dabei sein, wenn die Schalker heute bei Real antreten. „Das sind die ersten Kandidaten, bei denen man darüber nachdenkt, sie zu schonen“, so Keller.

Dahinter stecken zwei Überlegungen: Zum einen hat seine Elf nach dem 1:6 im Hinspiel heute in Madrid eh keine realistischen Chancen aufs Weiterkommen. Zum anderen ist das Heimspiel gegen die Eintracht wichtig für S04, um den dritten Platz zu verteidigen. Und eine Woche später steht schon das große Ruhrpott-Derby gegen Dortmund an.

Klingt nicht danach, als ob die Schalker die Braunschweiger irgendwie unterschätzen könnten. Egal, sagt Karim Bellarabi. Der Flügelflitzer der Blau-Gelben erklärt: „Wir werden leidenschaftlich kämpfen und dann sehen, was passiert. Auf Schalke wird es für uns zwar sehr, sehr schwer. Aber große Mannschaften liegen uns eigentlich gut.“ Stimmt, und das Hinspiel gegen Schalke hatte die Eintracht auch nur knapp (und unverdient) mit 2:3 verloren.

tik

Voriger Artikel
Nächster Artikel