Volltextsuche über das Angebot:

9 ° / 7 ° Regen

Navigation:
Saisonauftakt mit Decarli und Düker

Eintracht Braunschweig Saisonauftakt mit Decarli und Düker

Braunschweig. Eintracht Braunschweig kann beim Saisonstart der 2. Fußball-Bundesliga beim Heimspiel am Sonntag (15.30 Uhr) gegen den SV Sandhausenauf auf Saulo Decarli bauen.

Voriger Artikel
Eintracht: Lieberknecht will angreifen
Nächster Artikel
1:3-Heimniederlage gegen Sandhausen

Ist auch diesmal wieder gegen Sandhausen dabei: Eintracht-Verteidiger Saulo Decarli (rechts).

Quelle: Peter Steffen

Der Schweizer Innenverteidiger hat seine Schultereckgelenksprengung auskuriert und absolvierte das Training ohne Probleme. „Er ist einsatzfähig“, kündigte Eintracht-Trainer Torsten Lieberknecht am Freitag an. Somit fehlt nur der rotgesperrte Ken Reichel ganz sicher. Sorgen gibt es nur bei Emil Berggreen. Der dänische Stürmer konnte wegen seiner Beschwerden im Knie noch kein Testspiel absolvieren und trainierte auch am Freitag nicht mit der Mannschaft, sondern individuell.

Lieberknecht ließ trotzdem eine kleine Hintertür offen. „Bei Emil müssen wir noch abwarten“, sagte der Trainer. Obwohl ein Transfer des Angreifers zuletzt ausgeschlossen wurde, scheint der Interessent HSV das Thema noch immer nicht abgehakt zu haben - und will offenbar zwei Spieler abgeben, um Berggreen doch noch verpflichten zu können.

Der neu verpflichtete zweite Däne, Mads Hvilsom, wird wahrscheinlich ebenfalls nicht spielen - zumindest nicht von Beginn an. Lieberknecht beschreibt es so: „Aus taktischer Sicht gibt es aufgrund der wenigen Einheiten natürlich noch keine volle Integration.“ Menschlich sei der Neue aber sehr wohl bereits integriert, hieß es. Somit dürfte der junge Julius Düker als zentraler Stürmer beginnen. „Er hat sich Lockerheit geholt und mit Toren gegen Kiew, Kasan und Donezk auf sich aufmerksam gemacht“, lobte sein Coach den Angreifer.

Eintracht-Manager Marc Arnold legte die Messlatte für den Ex-Bundesligisten vor dem Saisonstart hoch. „Platz sechs im Vorjahr war ordentlich. Aber wir wollen uns verbessern und in dieser Spielzeit besser abschließen“, erklärte der Sportliche Leiter.

Gegner Sandhausen startet derweil mit einem Rückstand in die Saison. Wegen des Verstoßes gegen Lizenzbedingungen müssen die Sandhäuser, die in elf Spielen gegen die Eintracht übrigens noch nie gewinnen konnten, erst mal drei Zähler holen, um überhaupt auf null Punkte zu kommen.

ale

Voriger Artikel
Nächster Artikel
Mehr aus Aktuell